3.053 Neugeborene vergangenes Jahr: Das sind die beliebtesten Namen in Saarbrücken

Saarbrücken: Insgesamt 3.053 Kinder sind im Jahr 2021 in der Landeshauptstadt zur Welt gekommen. Das sind 8 mehr als noch im Vorjahr. Bei der Namensgebung hat es dabei deutliche Favoriten gegeben. So haben sich bei den Mädchen Eltern im vergangenen Jahr am häufigsten für den Vornamen Emilia entschieden, der insgesamt 24 Mal vergeben worden ist.

Weiter nach der Werbung
Beliebt für Neugeborene des weiblichen Geschlechts waren in Saarbrücken außerdem Emma (22 Mal vergeben), Mila (21 Mal vergeben), Lina und Mia (jeweils 19 Mal vergeben) sowie Ella (18 Mal vergeben). Auch beliebt bei Mädchen: Leni, Marie, Charlotte, Johanna, Sophia und Sofia, Ida, Mira sowie auf Rang 10 Anna, Helena, Lena und Sophie.
Weiter nach der Werbung
Der beliebteste Zweitname bei Mädchen ist Sophie (32 Mal vergeben). Im Jahr davor haben sich die Eltern von Mädchen am häufigsten für Mila (26 Mal vergeben), Emilia (25 Mal vergeben), Lina (22 Mal vergeben) sowie Emma, Ida und Lea (jeweils 19 Mal vergeben) entschieden.
Weiter nach der Werbung
Der meistgewählte Vorname bei den Jungen war 2021 Noah. Ihn haben Eltern 26 Mal ausgesucht. Danach folgen Leon (25 Mal vergeben), Adam und Emil (jeweils 23 Mal vergeben), Leo (21 Mal vergeben) sowie Elias und Felix (jeweils 18 Mal vergeben). Auch beliebt bei Jungen: Paul, Henry und Henri, Liam, Matteo, Finn, Samuel und auf dem 10. Platz Theo. Bei den Jungen ist Alexander (17 Mal vergeben) der häufigste Zweitname.
Weiter nach der Werbung
Im Jahr zuvor haben sich Eltern bei den Jungen am ehesten für Paul (27 Mal vergeben), Elias (26 Mal vergeben) und Maximilian (24 Mal vergeben) sowie Finn (23 Mal vergeben) und Felix (22 Mal vergeben) entschieden. Von den 3.053 Neugeborenen haben 1.921 Kinder nur einen Vornamen, das sind etwas mehr als 60 Prozent. 1.042 Kinder tragen einen Zweitnamen, das sind etwa ein Drittel aller Neugeborenen. 66 Kinder haben drei Vornamen bekommen und 24 Kinder tragen mehr als drei Vornamen, das sind 0,8 Prozent. Es hat Fälle gegeben, in denen bis zu sieben Vornamen vergeben worden sind.

Werbung