Stalker soll seine 48-jährige Ex in Dudweiler brutal erstochen haben

Saarbrücken: Furchtbare Bluttat in der Landeshauptstadt! Am helllichten Tag wird im Stadtteil Dudweiler am heutigen Dienstagnachmittag eine Frau brutal erstochen. Die Saarbrückerin wird gegen 14.30 Uhr vor ihrem Wohnhaus niedergestochen. Nach einem Bericht des Saarländischen Rundfunks befindet sich der Tatort, wo die Frau blutüberströmt entdeckt wird, in der Lortzingstraße. Jemand wählt den Notruf, Polizei und Rettungsdienst eilen zum Ort des Geschehens. Der herbeigerufene Notarzt kann allerdings nichts mehr für die 48-Jährige tun, sie stirbt an ihren schweren Stich- und Schnittverletzungen. Passanten beobachten unmittelbar nach der Tat einen Mann, der vom Ort des Geschehens zu Fuß flüchtet. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Täter aufgenommen und sucht mit Hochdruck nach ihm.

Weiter nach der Werbung
Derzeit fehlt von dem Verdächtigen allerdings wohl noch jede Spur. Der dringende Tatverdacht der Ermittler richtet sich nach Angaben des Landespolizeipräsidiums gegen einen 46 Jahre alten Mann aus Friedrichsthal. Mit ihm war das Opfer früher einmal zusammen gewesen, nach der Trennung stellte der 46-Jährige seiner Ex in der Vergangenheit oft nach.
Weiter nach der Werbung
Am Tatort entdeckt die Polizei Spuren, die einen eindeutigen Rückschluss auf den Verdächtigen zulassen. Bei der Tatwaffe handelt es sich um ein Messer. Ob die Waffe aufgefunden worden ist, ist bislang noch unklar. Die Leiche der getöteten Frau wird nun so schnell wie möglich im Rechtsmedizinischen Institut am Universitätsklinikum des Saarlands in Homburg von Pathologen untersucht.
Weiter nach der Werbung
Die Obduktion soll den Experten die genaue Todesursache verraten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Die Lortzingstraße im Stadtteil Dudweiler ist eine Sackgasse in einem ruhigen Wohngebiet. In direkter Nachbarschaft liegt das Wohnheim Guckelsberg, das Gebiet ist von viel Wald umgeben.

Werbung