53-Jähriger kommt von Straße ab und stirbt

Neunkirchen: Tödlicher Verkehrsunfall am heutigen Dienstagmorgen in Neunkirchen. Gegen 4.55 Uhr ist ein Mann als einziger Insasse in seinem Ford EcoSport im Boxbergweg unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache gerät das SUV plötzlich außer Kontrolle und kommt nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Böschungsbereich kollidiert der Wagen frontal mit einem Baum. Mitarbeiter einer gegenüberliegenden Spedition werden auf den Unfall aufmerksam.

Weiter nach der Werbung
Einige eilen dem Mann zu Hilfe, andere wählen den Notruf. Vom Rettungsdienst werden das Notarzteinsatzfahrzeug der Feuerwehr Neunkirchen und ein Rettungswagen des Neunkircher Arbeiter-Samariter-Bundes zur Unfallstelle geschickt. Weil der Rettungsleitstelle von den Augenzeugen gemeldet wird, dass der Fahrer eingeklemmt ist, wird auch die Freiwillige Feuerwehr zur Befreiung der Person angefordert.
Weiter nach der Werbung
Der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt rückt zur Einsatzstelle aus, weitere Kräfte anderer Löschbezirke machen sich ebenfalls bereit. Schon nach wenigen Minuten treffen die ersten Helfer ein. Der 53 Jahre alte Mann kann aus dem Wagen befreit werden. Sofort wird mit der Wiederbelebung begonnen. Die Reanimationsversuche bleiben aber leider erfolglos, der Autofahrer verstirbt noch an der Unfallstelle. Die Feuerwehr übernimmt die belastende Aufgabe, die Leiche des Mannes von der Böschung zur Straße hinauf zu bergen.
Weiter nach der Werbung
Ein von der Polizei hinzugerufener Arzt führt eine erste Leichenschau durch, dann wird der Tote abtransportiert. Während der Rettungsarbeiten und der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizei leuchtet die Feuerwehr die Fahrbahn aus. Ein Abschleppunternehmen birgt das Fahrzeug anschließend aus der Böschung. Nach rund dreieinhalb Stunden ist der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall gekommen ist. Der Boxbergweg bleibt mehrere Stunden lang gesperrt.

Werbung