Ab nächster Woche: Keine Corona-Testpflicht mehr an Saar-Schulen

Saarbrücken: In fast allen Lebensbereichen hat die Corona-Testpflicht mittlerweile ausgedient. Dank milder Verläufe und einem Ausbleiben der Überlastung im Gesundheitssystem kann auf verpflichtende Tests nahezu überall verzichtet werden. Einer der Bereiche, in denen die Testpflicht noch besteht, ist das Schulsystem:

Weiter nach der Werbung
Im Saarland müssen sich Schüler, das Lehrpersonal sowie alle anderen Mitarbeiter wie Reinigungskräfte, die an Schulen tätig sind, mindestens zweimal pro Woche auf das Corona-Virus testen lassen. Damit ist ab nächster Woche Schluss. Das Bildungsministerium von Christine Streichert-Clivot (SPD) hat angeordnet, die Testpflicht ab 9. Mai aufzuheben.
Weiter nach der Werbung
Auch die sogenannten anlassbezogenen Testungen fallen weg: Bisher haben alle Schüler und Lehrer nach Kontakt mit einem Corona-Infizierten sich an acht aufeinanderfolgenden Schultagen testen müssen. Das fällt nun auch weg. Eltern, die nicht damit einverstanden sind, dass ihre Kinder getestet werden, dürfen ihre Sprösslinge bisher zu Hause lassen und sie von dort aus am Fernunterricht teilnehmen lassen. Diese Möglichkeit fällt ab Montag auch weg, alle Kinder müssen dann wieder in der Schule erscheinen.
Weiter nach der Werbung
Den Schulen werden weiter Corona-Tests zur Verfügung gestellt, damit sich die Schüler auf Wunsch bis zu zweimal pro Woche freiwillig testen können. Allerdings gibt es jetzt keine Lolli-Tests mehr, sondern wieder die unangenehmeren Nasen-Tests. Ein Zertifikat über die freiwilligen Tests stellt die Schule in der Regel nicht aus. Nur, wenn damit eine schulische Maßnahme verbunden ist, soll es für den freiwilligen Test ein Zertifikat geben.
Weiter nach der Werbung
Mit den Änderungen gleicht das Saarland seine Teststrategie an die der meisten anderen Bundesländer an, die ebenfalls auf eine Testpflicht im Schulbetrieb verzichten. In einem Rundschreiben an die Bildungsträger hat das Ministerium diese Entscheidung intern bereits verbreitet, eine öffentliche Bekanntgabe steht allerdings noch aus.

Werbung