Audi wird in Supermarkt geschleudert: Einsturzgefahr am Edeka

Saarbrücken: Da wird der Supermarkt plötzlich zum Drive-In! Kurioser Verkehrsunfall am heutigen Sonntagmorgen im Saarbrücker Stadtteil Altenkessel. Gegen 7.45 Uhr ist ein schwarzer Audi A4 aus Fahrtrichtung Luisenthal kommend in Richtung Burbach auf der Provinzialstraße unterwegs. In Höhe des Edeka-Marktes will ein silberfarbener Kleinwagen auf der Fahrbahn wenden und übersieht den Audi dabei, der möglicherweise mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs ist.

Anzeige

Keiner der beiden Fahrer kann mehr ausweichen, es kommt zur Kollision. Während der Kleinwagen nur leichtere Beschädigungen an der Front davonträgt, verliert der Fahrer des Audis die Kontrolle über sein Auto und kracht mit hohem Tempo in den Eingang des Edeka-Marktes. Schwer beschädigt bleibt das Fahrzeug vor dem Zugangsbereich des Geschäfts stehen. Die drei Insassen werden allesamt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht, über ihren Zustand liegen noch keine gesicherten Informationen vor.

Aus dem Kleinwagen muss niemand ins Krankenhaus, der Wagen muss auch nicht abgeschleppt werden. Der im Regionalverband zugelassene Audi wiederum hat beim Schleudern erst einen kleinen Baum umgemäht, dann einen Stützpfosten des großen Vordachs am Supermarkt. Es besteht akute Einsturzgefahr. Damit Polizei und Abschleppdienst gefahrlos arbeiten können, wird die Feuerwehr alarmiert.

Anzeige

Etwa 15 Helfer der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Löschbezirk Altenkessel sowie von Wache 1 der Berufsfeuerwehr rücken daraufhin zur Unfallstelle aus. Sie stützen das Vordach mit einer Rohrkonstruktion ab. Nach dem Abschleppen muss Supermarkt-Betreiber Kunzler sich nun um die weitere Absicherung auf seinem Gelände kümmern. Der Gehweg wird vom städtischen Bauhof für Fußgänger gesperrt. Der fließende Verkehr ist nicht beeinträchtigt. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest, die Ermittlungen der Polizeiinspektion Burbach zur Schuldfrage laufen.