Auf Landstraße überrollt: Fluchtfahrer lässt Fußgänger zum Sterben liegen

Nonnweiler: Was für eine schrecklich feige Tat, und das an Weihnachten! Nach einem tödlichen Verkehrsunfall mit Unfallflucht sucht die Polizei im Nordsaarland derzeit dringend Zeugen. In der vergangenen Nacht zum heutigen zweiten Weihnachtstag kommt es in der Gemeinde Nonnweiler zu dem Unglück.

Auf der L 330 zwischen den Ortsteilen Schwarzenbach, Otzenhausen und Sötern finden Verkehrsteilnehmer auf Höhe der Waldbach gegen 1.15 Uhr einen schwer verletzten Mann auf. Der Fußgänger liegt mitten auf der Fahrbahn, ist offensichtlich von einem Fahrzeug überrollt worden. Der Unfallfahrer ist geflüchtet! Sofort rufen die Ersthelfer über Handy den Notruf, der hinzugerufene Notarzt kann nach seinem Eintreffen wenige Minuten später aber nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Ob der Mann vor seinem Tod noch Hinweise auf den Verursacher geben kann, ist nicht bekannt. Die ebenfalls alarmierte Polizei sperrt die Unfallstelle ab und beginnt mit den ersten Ermittlungen vor Ort. Die Beamten finden heraus, dass es sich bei dem Toten um einen 25 Jahre alten Mann handelt. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist er in Richtung Sötern unterwegs.

Das Fahrzeug, das ihn erfasst hat, ist offenbar ein Auto. Aufgefundene Spuren und sichergestellte Fahrzeugteile, die darauf hindeuten, werden derzeit ausgewertet. Der Wagen ist demnach in gleiche Richtung gefahren, in der das Opfer unterwegs gewesen ist. Zur Klärung des Unfallhergangs beauftragt der Bereitschaftsdienst der Staatsanwaltschaft Saarbrücken ein Unfallrekonstruktionsgutachten. Die Polizei setzt aber auch auf sachdienliche Hinweise auf den flüchtigen Fahrzeugführer und sein Fahrzeug aus der Bevölkerung.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06871 / 90010 an die Polizeiinspektion Nordsaarland zu wenden. Hinweise können auch über die Online-Wache des Landespolizeipräsidiums unter www.onlinewache.saarland.de in der Rubrik “Hinweis” abgegeben werden.

Anzeige