Aussagen zu seiner Vaterrolle kamen gar nicht gut an: Pascal Kappés fliegt bei Big Brother raus

Saarbrücken: Fünf Tage nach seinem Einzug in den Container beim Sat.1-Trashformat „Promi Big Brother“ ist der Saarländer Pascal Kappés schon wieder rausgewählt worden. An Tag 11 der aktuellen Staffel muss der gebürtige Saarbrücker die Sendung, die unter dem Thema „Weltall“ steht, verlassen. Der 31-Jährige ist damit der fünfte Teilnehmer, der aus dem Projekt aussteigt oder rausfliegt:

Weiter nach der Werbung
„Hellseher, Medium und Lifecoach“ Daniel Kreibich sowie Bachelor-Gewinnerin Mimi Gwozdz ziehen in den ersten Tagen der Sendung freiwillig aus. Danach werden Fernsehmoderatorin Heike Maurer und „Bachelorette“-Teilnehmer Rafi Rachek rausgewählt. Jetzt hat es den Soap-Darsteller Pascal Kappés erwischt. Mit ihm für den Abflug aus dem All nominiert: „Superhändler“ Paco Steinbeck und Influencerin Ina Aogo.
Weiter nach der Werbung
Kappés kann letztlich die wenigsten Fans für sich mobilisieren und muss daher den Container verlassen. Ein Grund sind wohl auch die zugegebenermaßen sehr ehrlichen Aussagen während der Sendung, die Kappés nicht immer im besten Licht dastehen lassen: So erzählt er Big-Brother-Kandidat und Gewinnshow-Legende Jörg Draeger, dass sein Kind nicht einmal wisse, dass er sein Vater ist. Das kommt gar nicht gut an beim Publikum, wie die Kommentare in den sozialen Medien zeigen. Der SZ sagt er:
Weiter nach der Werbung
„Ich habe jetzt die große Freiheit vor mir. Ich bin gerade auf dem Weg in die Heimat, um meine Mutter und Freunde zu besuchen. Das war eine völlig irre Erfahrung, mit zehn Leuten, von denen alle extreme Charaktere und Ausstrahlungen haben, eingesperrt zu sein. Sie glauben nicht, wie viel Energie und Anstrengung das kostet.“
Weiter nach der Werbung
Das Saarland besucht Kappés, der mittlerweile in Köln lebt, mindestens alle zwei Wochen. Nach dem Big-Brother-Aus hat er bereits den nächsten Auftritt vor der Kamera geplant: „Ich werde auf jeden Fall bald wieder im TV zu sehen sein. Das ist mir wichtig. Wo genau? Das kann ich bald verraten.“

Werbung