Außer Kontrolle mit 1,23 Promille: Mann fährt Fußgänger auf Zebrastreifen tot

Weiter nach der Werbung
SaarJob24.de

Idar-Oberstein: Bereits am 31. Januar kam es um 18.50 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Fußgänger und einem PKW am Zebrastreifen vor dem Börsenkreisel in der Hauptstraße in Idar. Hierbei erfasste ein 64-jähriger Fahrzeugführer aus dem Kreis Birkenfeld, welcher aus Richtung Oberstein kam, einen 66-jährigen Fußgänger, der die Straße über den dortigen Zebrastreifen überquerte. Der Fußgänger erlitt schwerste Verletzungen und musste notoperiert werden.

Weiter nach der Werbung

Der Unfallverursacher stand zum Tatzeitpunkt mit 1,23 Promille unter Alkoholeinfluss. Aufgrund dessen wurde sein Führerschein beschlagnahmt und eine Blutprobe entnommen. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Weiter nach der Werbung

Wie jetzt bekannt wurde, erlag der Fußgänger nun am 3. Februar seinen schweren Verletzungen. Gegen den PKW-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Tötung eingeleitet, weil er zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand. Aufgrund des nicht abschließend geklärten Unfallhergangs wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben.

Weiter nach der Werbung

Die Polizei sucht weiter dringend Zeugen und vor allem Ersthelfer, welche bei Eintreffen der Polizei die Unfallörtlichkeit bereits wieder verlassen hatten. Diese Personen könnten bei der Tataufklärung helfen und werden gebeten, sich mit der Polizei Idar-Oberstein unter der 06781-5610 in Verbindung zu setzen.

Dieser Beitrag wird bereitgestellt vom Medienverbund Saarland