Autofahrer rast unter Lkw und stirbt

Rehlingen-Siersburg: Tödlicher Verkehrsunfall in der Nacht zum heutigen Dienstag auf der Autobahn bei Rehlingen-Siersburg. Kurz vor 0.30 Uhr ist ein aus Belgien stammender, schwarzer Audi auf der A 8 in Fahrtrichtung Luxemburg unterwegs. In Höhe des Rastplatzes Niedmündung kommt der Wagen mit hohem Tempo von der Hauptfahrbahn ab, gerät auf die Auffahrt des Rastplatzes Niedmündung. Der Wagen kracht tief unter das Heck eines Aufliegers, der Fahrer des Sattelschleppers schläft in seinem Führerhaus.

Weiter nach der Werbung
Das Auto, nur mit dem Fahrer besetzt, verschwindet fast komplett unter dem Anhänger, wird völlig zusammengequetscht. Der Fahrer hat keine Chance, er wird sofort durch den Aufprall getötet. Der Lkw-Fahrer erleidet einen Schock und leichte Verletzungen wie Prellungen. Im Rettungswagen wird der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Dillingen rückt aus zur Unfallstelle. Die Helfer leuchten den Ort des Geschehens aus, stellen den Brandschutz sicher und binden auslaufende Betriebsmittel aus.
Weiter nach der Werbung
Die Bergung der Leiche des Autofahrers gestaltet sich allerdings schwierig. Ein mobiler Autokran eines Bergungsunternehmens aus Merzig muss bei Tageslicht auf dem Rastplatz aufgebaut werden, um den Lkw-Auflieger anzuheben. Erst danach kann das völlig zerstörte Auto darunter geborgen werden.
Weiter nach der Werbung
Die Freiwillige Feuerwehr hat anschließend die belastende Aufgabe, den Toten aus seinem Wagen zu schneiden. Bisher ist zu seiner Person nur bekannt, dass es sich um einen Mann handelt. Der Rastplatz bleibt stundenlang gesperrt, auch der rechte Fahrstreifen der Autobahn ist zeitweise dicht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und versucht nun, den genauen Hergang zu klären.
Weiter nach der Werbung
Geklärt werden soll unter anderem, ob der Mann mit zu hohem Tempo auf den Rastplatz fahren wollte oder während der Fahrt die Kontrolle verloren hat. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Werbung