Werbung

Autofahrer schwebt nach Frontalkollision auf Bundesstraße in Lebensgefahr

St. Wendel: Schwerer Verkehrsunfall heute Morgen auf der B 41 zwischen Ottweiler und St. Wendel. Es ist gegen acht Uhr, als auf einem dreispurigen Teilstück der Bundesstraße ein weißer 3er BMW aus Richtung Ottweiler kommend aus bislang unbekannten Gründen in den Gegenverkehr gerät. In Höhe der Auf- und Abfahrt Oberlinxweiler kollidiert der Wagen frontal mit einem entgegenkommenden schwarzen 1er BMW. In beiden Autos sitzt jeweils nur der Fahrer, es handelt sich um zwei Männer aus St. Ingbert beziehungsweise dem Landkreis St. Wendel. Die Feuerwehren aus den Löschbezirken St. Wendel-Kernstadt, Niederlinxweiler und Remmesweiler werden mit Hinweis auf einen Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen alarmiert. 

Weiter nach der Werbung
Beim Eintreffen der ersten freiwilligen Feuerwehrkräfte vor Ort nach wenigen Minuten kann aber rasch Entwarnung gegeben werden. Die Verletzten sind bereits aus ihren Fahrzeugen befreit worden und werden nun vom Rettungsdienst erstversorgt. Im Einsatz sind die Notärzte aus St. Wendel und Ottweiler sowie zwei Rettungswagen der DRK-Wache St. Wendel.
Weiter nach der Werbung
Die beiden Fahrzeuginsassen werden in die Krankenhäuser nach St. Wendel und Neunkirchen zur weiteren Versorgung gebracht. Einer der Männer ist schwer verletzt, der zweite kämpft derzeit im Krankenhaus um sein Leben. Die Feuerwehr sichert die Einsatzstelle ab, stellt den Brandschutz sicher und kontrolliert die Einsatzstelle auf eventuell auslaufende Betriebsstoffe. 
Weiter nach der Werbung
Über den genauen Unfallhergang und die Schadenshöhe hat die Polizei bislang noch keine Angaben gemacht. So ist noch unklar, ob Straßenglätte eine Rolle bei dem Unfall gespielt hat. Ein Gutachter ist mit der Unfallursachenermittlung beauftragt worden. Der Streckenabschnitt muss in der Zeit der Unfallaufnahme mehrere Stunden lang voll gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Auf- und Abfahrt umgeleitet.

Auch interessant: