Werbung

Baumfällung nach YouTube-Anleitung endet fast mit zerstörtem Einfamilienhaus

St. Ingbert: Es gibt unglaublich viele Videoanleitungen auf der Internet-Plattform YouTube. Wie man Kuchen backt, zum Beispiel. Oder wie man tolle Kleider näht. Oder auch, wie man einen schönen großen Baum fällt. So ein Video soll sich ein Hobbygärtner gestern Nachmittag angeguckt haben, bevor er hinter sein Anwesen in der Eckstraße im Stadtteil Rohrbach geht und versucht, eine große Tanne zu fällen. Daraus wird ein stundenlanger Einsatz für die Polizei und die Feuerwehr. Denn trotz der tollen Anleitung aus dem Internet sägt der Mann seinen etwa 20 Meter hohen Nadelbaum falsch an. Aus dem Polizeibericht: „Aufgrund mangelnder Fachkompetenz drohte der Baum, auf ein hochwertiges Einfamilienhaus des Nachbargrundstückes zu stürzen.“ In einem weiteren Baum bleibt die hohe Tanne schließlich hängen, die Feuerwehr wird alarmiert. Die Bewohner des Einfamilienhauses auf dem Nachbargrundstück müssen ihr Heim aufgrund der Gefahrensituation räumen und die komplette Eckstraße wird im Bereich der Gefahrenstelle gesperrt. Auch die Feuerwehr kann den außer Kontrolle geratenen Baum nicht fällen und so wird über den Saarforst Kontakt zu einer Fachfirma hergestellt. Die sichert den angesägten Baum zunächst durch eine so genannte Rückemaschine und weiteres Equipment, denn jederzeit besteht die Gefahr, dass der Baum auf das Einfamilienhaus des Nachbargrundstücks fällt. Danach wird die Tanne dann Stück für Stück von oben nach unten gekürzt, bis sie endlich fachgerecht gefällt werden kann. Dabei kommt auch die Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr St. Ingbert zum Einsatz. Insgesamt beschäftigt der schiefe Baum Polizei und Feuerwehr waren von 14 Uhr bis 18.30 Uhr. Der Verursacher muss nun damit rechnen, dass ihm die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt werden. Und die Arbeiten der Fachfirma muss er natürlich auch bezahlen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/GkR