Werbung

Berauscht und ohne Führerschein: 22-Jähriger schrottet Papas Porsche

Saarbrücken: Schwerer Verkehrsunfall in der vergangenen Nacht auf dem Saarbrücker Eschberg. Gegen zwei Uhr ist dort ein junger Mann mit einem Porsche 911 mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Das Auto gehört ihm nicht, sondern dem Vater des 22 Jahre alten Mannes. In der Breslauer Straße kommt es dann zu dem folgenschweren Verkehrsunfall: In Höhe der Einmündung zur Graf-Stauffenberg-Straße aus Richtung Mainzer Straße kommend heizt der Porsche zunächst über eine Verkehrsinsel. Daraufhin verliert der Fahrer die Kontrolle über den Sportwagen. Das Auto schießt über die Gegenfahrbahn hinweg und kollidiert mit einem am Fahrbahnrand geparkten Wagen. Durch die Wucht des Aufpralls wird der Sportwagen stark beschädigt und eingedrückt.

Weiter nach der Werbung
Der Fahrer wird bei dem Unfall schwer verletzt und in seinem Wrack eingeklemmt. Die Feuerwehr wird alarmiert und muss den 22-Jährigen mit schwerem technischem Gerät aus dem Wrack befreien. Nach einer Erstversorgung vor Ort kommt der Unfallfahrer schwer verletzt im Rettungswagen in ein Saarbrücker Krankenhaus. Es entsteht immenser Sachschaden, den die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt derzeit auf 100.000 Euro schätzt.
Weiter nach der Werbung
Beide Fahrzeuge müssen nach den Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme von einem Abschleppdienst weggeschleppt werden. Die Breslauer Straße ist für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt. Bei den Ermittlungen der Polizei kommt heraus: Der 22-jährige Fahrer hat keinen Führerschein. Außerdem besteht der Verdacht auf Beeinflussung durch berauschende Mittel.
Weiter nach der Werbung
Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken ordnet die Entnahme einer Blutprobe an. Auch wegen des unbefugten Gebrauchs des Wagens ermittelt die Polizei gegen den 22-Jährigen. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen.

Hinweise: Polizeiinspektion in Saarbrücken-St. Johann, Karcherstraße 5, Telefon 06 81 / 9 32 10

Auch interessant: