Werbung

Bewohner bei Feuer in Hochhaus vermisst

Saarbrücken: Feueralarm gestern Abend in einem Hochhaus in der Mainstraße im Stadtteil Dudweiler. Feuer in einem Hochhaus in der Mainstraße! Im vierten Stock des siebenstöckigen Wohnkomplexes bricht kurz nach 22 Uhr Feuer aus. Die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Dudweiler werden alarmiert. Weil sich das Gerätehaus der Helfer nur einen Steinwurf entfernt vom Brandort in der Sackgasse befindet, sind die ersten Kräfte schon nach wenigen Augenblicken vor Ort. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlagen bereits meterhohe Flammen aus den Fenstern der Wohnung. Eine Befragung der Anwohner ergibt: Es könnte sich noch eine Person in der Brandwohnung aufhalten! Der Löschzug 1 der Berufsfeuerwehr Saarbrücken wird sofort nachalarmiert und rückt aus dem Hessenweg an. Der Drehleiterwagen der Helfer aus Dudweiler wird vor dem Hochhaus postiert und ausgefahren, in der Zwischenzeit eilen Helfer unter schwerem Atemschutz in den vierten Stock und stürmen in die Wohnung. Dort beginnt ein Sucheinsatz nach der vermissten Person und der Kampf gegen die Flammen. Viele der Bewohner haben bereits das Gebäude verlassen, die Feuerwehr räumt nun die Stockwerke oberhalb der Brandwohnung, damit dort niemand eine Rauchgasvergiftung erleidet. Rund 40 Bewohner müssen teils spärlich bekleidet ins Freie, der Rettungsdienst verteilt Decken an frierende Menschen. Später wird ein Linienbus organisiert, in dem sich die Betroffenen aufwärmen können. Aufatmen während der Löscharbeiten: Die Person, die noch in der Brandwohnung vermutet wurde, ist nicht im Haus. Die Helfer schaffen es, die Flammen schnell niederzuschlagen. Was das Feuer verursacht hat ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt. Wie hoch der Schaden ist, kann ebenfalls noch nicht gesagt werden. Bis auf die ausgebrannte Wohnung ist das Hochhaus nach Einsatzende wieder komplett bewohnbar und die Menschen dürfen zurück nach Hause.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/Ug7