Bewohnerin leicht verletzt: Feuerwehr löscht Brand in Saarbrücker Mehrparteienhaus

Saarbrücken: Einsatz für die Feuerwehr am gestrigen Montagabend in der Saarbrücker Innenstadt. Gegen 17 Uhr werden die Führungs- und Lagezentrale der Polizei und die Rettungsleitstelle über einen Brand in der Richard-Wagner-Straße informiert. Nachbarn sehen starken Rauch von der Straße aus und wählen den Notruf. Mehrere Streifenwagen der Polizei daraufhin suchen umgehend den Ort des Geschehens auf.

Weiter nach der Werbung
Auch die Berufsfeuerwehr rückt mit zwei Löschzügen aus, außerdem der Rettungsdienst. Schon nach wenigen Augenblicken sind die ersten Helfer vor Ort. Bei ihrem Eintreffen dringen wie gemeldet dichte Rauchwolken aus dem Dach des mehrgeschossigen Wohnhauses. Alle anwesenden Bewohner haben eigenständig das Haus verlassen. Eine Bewohnerin wird leicht verletzt.
Weiter nach der Werbung
Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung wird sie im Rettungswagen medizinisch erstversorgt. Wie sich herausstellt, hat sie glücklicherweise nur wenig Rauch eingeatmet und muss nicht mit ins Krankenhaus fahren. Damit die Feuerwehr ungestört arbeiten kann, sperrt die Polizei den Straßenabschnitt, leitet den Verkehr um und veranlasst eine Verkehrswarnfunkmeldung. Es kommt zu einigen Behinderungen im abendlichen Berufsverkehr.
Weiter nach der Werbung
Die Feuerwehr kämpft sich derweil in die Dachgeschosswohnung vor und beginnt dort mit den Löscharbeiten. Gegen 17.30 Uhr ist der Brand schließlich abgelöscht. Eine Begehung ist zu diesem Zeitpunkt durch die Polizeikräfte noch nicht möglich. Dennoch ist bereits klar, was das Feuer verursacht hat: Beim Brandort handelt es sich um eine Art Hauswirtschaftsraum, in dem eine Waschmaschine wohl durch einen technischen Defekt in Brand geraten ist.
Weiter nach der Werbung
Die Höhe des Sachschadens ist zurzeit laut Polizei noch nicht bekannt. Nach etwa einer Stunde ist der Einsatz für alle beendet und die Richard-Wagner-Straße kann wieder für den Verkehr freigegeben werden. Die Bewohner können in ihre Wohnungen zurückkehren.

Werbung