Busfahrerin verletzt, Messerwurf auf Polizisten: Zwei Randalierer drehen in Dudweiler durch

Saarbrücken: Zwei Männer drehen am gestrigen Samstagabend innerhalb von kurzer Zeit im Bereich der Polizeiinspektion Sulzbach durch und verletzen dabei mehrere Menschen. Zunächst schlägt ein 27 Jahre alter Mann aus Saarbrücken in der Bahnhofstraße in Sulzbach einem 36-jährigen Sulzbacher völlig unvermittelt eine Glasflasche auf den Kopf. Das Irre: Opfer und der Täter kennen sich überhaupt nicht! Das Opfer muss anschließend im Krankenhaus versorgt werden, wird zum Glück zur leicht verletzt.

Weiter nach der Werbung
Anschließend steigt der Täter in einen Bus in Richtung Saarbrücken ein. Dort zeigt er der Busfahrerin einen offensichtlich ungültigen Fahrschein vor. Die Busfahrerin verweigert dem Mann daraufhin die Fahrt. Der Täter rastet daraufhin aus und schlägt der Busfahrerin mit der flachen Hand ins Gesicht.
Weiter nach der Werbung
Im Rahmen einer umgehend eingeleiteten Fahndung der Polizei kann der 27-Jährige schließlich kurze Zeit später im Hofweg in Dudweiler festgestellt werden. Warum der Mann derart ausgerastet ist, bleibt sein Geheimnis. Nur wenige später geht die Arbeit für die Polizei dort weiter, wo sie im vorigen Fall aufgehört hat. Ebenfalls in Dudweiler gerät gegen 20.45 Uhr ein stark alkoholisierter Mann aus Dudweiler an der Dudogalerie mit mehreren Jugendlichen in Streit. Als die Polizei anrückt und einschreiten will, zeigt sich der 60-Jährige äußerst aggressiv. Er wirft mit allem, was er in seinen Hosentaschen findet, in Richtung der Beamten.
Weiter nach der Werbung
Darunter ist auch ein Messer. Der Täter kann jedoch mit Handfesseln fixiert werden. Nachdem er sich beruhigt hat, wird der Mann zunächst in die Obhut seiner Lebensgefährtin übergeben. Das stellt sich allerdings im Nachhinein als Fehler heraus: Kurz nach dem Ende des Polizeieinsatzes zertrümmert der 60-Jährige eine Glasscheibe bei sich daheim und beleidigt eine Mitbewohnerin. Daraufhin rückt die Polizei noch einmal aus und verbringt den Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam. Dabei ist der Mann derart aggressiv, dass sechs Polizeibeamte anpacken müssen.

Werbung