Denkmalgeschützte Villa und Möbelhaus angezündet: 17-Jähriger festgenommen!

Saarbrücken: Brandserie in der Nacht zum heutigen Samstag in Alt-Saarbrücken. Zunächst wird am frühen Morgen ein Feuer im Möbelhaus Mömax in der Gersweilerstraße gemeldet. Als erstes trifft ein Kommando der Polizei ein. Die Beamten bekämpfen die Flammen, bevor sie größeren Schaden anrichten können. Schon kurz darauf kommt es zu einem weiteren Brand keine 100 Meter von dem Möbelhaus entfernt:

Weiter nach der Werbung
In der denkmalgeschützten Villa Weissmüller, ebenfalls in der Gersweilerstraße auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Mömax gelegen, schlagen Flammen meterhoch aus den Fenstern, als die ersten Kräfte der Feuerwehr eintreffen. Schnell ist klar: Die beiden Brände sind kein Zufall, hier war ein Feuerteufel am Werk. Weitere Brandstiftungen werden befürchtet. Sofort wird daher Großalarm für die Berufsfeuerwehr und die Freiwilligen Feuerwehren ausgelöst. Auch die Polizei schickt alle verfügbaren Kommandos in das Gebiet, die sich auf eine Nahbereichsfahndung nach dem Täter aufmachen.
Weiter nach der Werbung
Mit Erfolg: Noch während der Löscharbeiten wird ein Jugendlicher festgenommen und mit zur Polizeiwache gebracht. Er ist erst 17 Jahre alt! Die Brände soll er gelegt haben, um zuvor begangene Einbrüche zu vertuschen. Es ergibt sich ein dringender Tatverdacht gegen den Jugendlichen. Er soll am morgigen Sonntag dem Haftrichter am Bereitschaftsgericht in Saarbrücken vorgeführt werden.
Weiter nach der Werbung
Der wird dann entscheiden, ob der Jugendliche in Untersuchungshaft kommt. Gründe dafür können beispielsweise kein fester Wohnsitz oder Wiederholungsgefahr sein. Nachdem die Flammen in der Gersweilerstraße gelöscht sind, bietet sich den Ermittlern ein Bild der Zerstörung: Die Villa Weissmüller, die das bekannte Restaurant Quack beherbergt, ist komplett ausgebrannt. Der Schaden an beiden Brandorten ist immens, genaue Zahlen liegen noch nicht vor. Immerhin: Verletzt worden ist bei dem Einsatz niemand.

Werbung