Er soll eine Passantin entführt und vergewaltigt haben: 27-Jähriger vor Gericht

Saarbrücken/Dillingen: Prozessauftakt am heutigen Montagmorgen vor dem Landgericht Saarbrücken gegen Aleksandar K. Es geht um Geiselnahme und Vergewaltigung! Das legt die Staatsanwaltschaft Saarbrücken dem 27 Jahre alten Mann zur Last: Am 9. August im vergangenen Jahr ist das spätere Opfer, eine junge Frau, abends zu Fuß vom Ökosee in Dillingen in Richtung der Hüttenwerke unterwegs. Gegen 22.55 Uhr hört sie ein Geräusch und sieht hinter sich einen Mann laufen.

Weiter nach der Werbung
Weil sie ihn für einen Jogger hält, denkt sich die Frau nichts dabei und geht weiter. Wie aus dem Nichts greift der Mann sein Opfer von hinten an, presst der Frau seine linke Hand auf den Mund und drückt ihr mit der rechten einen Gegenstand in die Seite. Er droht: „Wenn du schreist oder wegläufst erschieße ich dich!“ Erst versucht der Bosnier, ein Opfer in ein Gebüsch zu ziehen, was jedoch nicht gelingt. Dann schlägt er die Frau ins Gesicht und zwingt sie, in seinen Wagen einzusteigen. Die Frau versucht, während der Fahrt aus dem Wagen zu springen, erfolglos.
Weiter nach der Werbung
Dann schickt sie unbemerkt einem Freund mit ihrem Handy per WhatsApp ihren Standort, nimmt eine Sprachnachricht der Todesdrohungen auf. Als der 27-Jährige das bemerkt wird er wütend und schaltet das Handy in den Flugmodus. Auf der Motorhaube seines Wagens und auf dem Rücksitz will er die Frau vergewaltigen, was jedoch aufgrund seiner Potenzprobleme scheitert. Schließlich zwingt der Mann das Opfer, mit ihm durch ein Fenster in eine Gartenlaube zu steigen. Hier kommt es schließlich zur Vergewaltigung. Gegen 0.20 Uhr fährt der Mann sein Opfere zum Bahnhof nach Saarlouis und lässt die Frau frei. Soweit die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft.
Weiter nach der Werbung
Der Polizei gelingt es nach der Tat, den Mann als Verdächtigen zu ermittelt. Am 19. September erlässt ein Richter Haftbefehl gegen ihn, am 5. November wird er festgenommen und sitzt seitdem in der Jusztizvollzugsanstalt in Saarbrücken. Beim heutigen Prozessauftakt sitzt das mutmaßliche Opfer als Nebenklägerin dem verheirateten Bosnier mutig gegenüber. Prozess wird fortgesetzt.

Werbung