Er wollte gerade in den Zoo: Mann in Neunkirchen bei Messerangriff verletzt

Neunkirchen: Brutaler Überfall am Wochenende vor dem Neunkircher Zoo! Am frühen Freitagnachmittag gegen 13.30 Uhr fährt ein 25 Jahre alter Mann aus dem Raum Homburg alleine mit seinem Auto nach Neunkirchen. Er will dort den Zoo besuchen. Der Mann stellt seinen Wagen auf dem Parkplatz gegenüber des Haupteingangs in der Zoostraße ab. Als er aussteigt, kommen zwei bislang unbekannte Personen auf ihn zu. Sie bedrohen den 25-Jährigen und fordern seine Wertgegenstände.

Weiter nach der Werbung
Es kommt zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf einer der beiden Angreifer plötzlich ein Messer zieht und auf sein Opfer einsticht. Mit dem Handy des 25-Jährigen flüchten die beiden Räuber zu Fuß in unbekannte Richtung. Polizei und Rettungsdienst werden verständigt und rücken aus zum Tatort vor dem Zoo. Ein Sprecher der Polizeiinspektion Neunkirchen erklärt: „Der Mann hatte Glück. Er erlitt bei dem Vorfall nur eine oberflächliche Messerverletzung.“
Weiter nach der Werbung
Weil derzeit nicht davon ausgegangen wird, dass beim Einsatz des Messers dem Opfer potenziell tödliche Verletzungen zugefügt werden sollten oder konnten, ermittelt in der Sache nicht das Dezernat für Tötungsdelikte in Saarbrücken, sondern der Fall bleibt beim Kriminaldienst in Neunkirchen. Der sucht nun nach den beiden Verdächtigen. Bislang liegen allerdings noch keine nähere Beschreibungen zu den beiden vor. Lediglich, dass es sich um zwei Männer gehandelt hat, ist sicher.
Weiter nach der Werbung
Nach derzeitigem Ermittlungsstand kannten sich Opfer und Täter auch nicht. Demnach wurde der 25-jährige Homburger rein zufällig Opfer des Überfalls. Von einer Vernehmung des Geschädigten erhoffen sich die Beamten weitere Fahndungsansätze. In letzter Zeit sind weder im Bereich des Zoos, noch anderswo in Neunkirchen ähnliche Raubüberfälle bekannt geworden. Die Ermittlungen der Polizei laufen weiter.

 

Werbung