Feuerwehr muss eingeklemmte Frau aus Unfallwrack befreien

Freisen: Schwerer Verkehrsunfall am gestrigen Donnerstagabend im Nordsaarland. Gegen 17.26 Uhr wird die Feuerwehr Freisen wegen eines Verkehrsunfalls mit verletzten Personen in die Baumholder Straße in Höhe der Autobahnauffahrt der A 62 gerufen. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wird den Helfern über Funk mitgeteilt, dass noch eine Person in einem der Unfallfahrzeuge eingeklemmt ist.

Weiter nach der Werbung
Als die Helfer aus den Löschbezirken Freisen und Haupersweiler kurz nach der Alarmierung vor Ort eintreffen, ist tatsächlich eine 48 Jahre alte Frau in ihrem grauen Renault Megane eingeklemmt. Bei dem Verkehrsunfall sind der Renault der 48-Jährigen sowie ein grauer VW Tiguan frontal zusammengestoßen. Neben der Freiwilligen Feuerwehr rücken auch zwei Rettungswagen an: Einer aus dem Saarland von der DRK-Rettungswache Freisen, sowie ein weiterer DRK-Rettungswagen aus dem rheinland-pfälzischen Kusel.
Weiter nach der Werbung
Auch der Notarzt aus Kusel sowie die First Responder der Feuerwehr Freisen rücken aus, um die Verletzten zu versorgen. In enger Absprache zwischen Rettungsdienst und der Feuerwehr kann die eingeklemmte Frau schonend mit hydraulischem Rettungsgerät aus ihrer Zwangslage befreit werden.
Weiter nach der Werbung
Sie wird schwer verletzt und kommt in ein umliegendes Krankenhaus. Auch der VW-Fahrer wird in eine Klinik eingeliefert. Über den aktuellen Gesundheitszustand liegen derzeit keine Informationen vor. Parallel zur Personenrettung stellt die Feuerwehr den Brandschutz sicher und unterstützt die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle. Die Beamten haben die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
Weiter nach der Werbung
Derzeit ist noch nichts über den Hergang und die genaue Schadenshöhe bekannt. Beide Fahrzeuge sind jedoch nur noch Schrott wert und müssen von Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Unfallstrecke bleibt während der Rettungsarbeiten längere Zeit gesperrt, der Verkehr wird umgeleitet.

Werbung