Fußgänger von Lkw erfasst: Tödlicher Unfall auf der A 6

Homburg: Furchtbares Unglück am heutigen Freitagnachmittag auf der A 6 bei Homburg. Kurz nach 12.30 Uhr ist dort ein Lkw-Fahrer auf der Richtungsfahrbahn Paris unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Homburg und dem Autobahnkreuz Neunkirchen tritt nach ersten Erkenntnissen plötzlich eine Person auf die Fahrbahn! Der Lkw-Fahrer kann mit seinem tonnenschweren Fahrzeug weder ausweichen noch rechtzeitig bremsen.

Weiter nach der Werbung
Es kommt zum Zusammenstoß, der Fußgänger wird auf die Fahrbahn geschleudert. Sofort werden Notarzt und Rettungswagen alarmiert, bahnen sich ihren Weg durch den Verkehr auf der Autobahn bis zur Unfallstelle. Doch die Notfallmediziner können nichts mehr für den Fußgänger tun, er stirbt noch an der Unglücksstelle an seinen schweren Verletzungen. Der Lasterfahrer bleibt augenscheinlich körperlich unverletzt, erleidet durch das Geschehene jedoch einen schweren Schock. Die Unfallstrecke wird in Richtung Paris voll gesperrt.
Weiter nach der Werbung
Die Polizei richtet eine Umleitung für den Verkehr ab der Anschlussstelle Homburg ein. Es kommt zu langen Rückstaus im Freitagsnachmittagsverkehr bis ins rheinland-pfälzische Waldmohr. Neben den Verkehrsleitmaßnahmen leitet die Polizei auch erste Ermittlungen zum Unfallhergang ein. Eine zentrale Frage der Beamten ist, warum sich die Person auf der Fahrbahn befunden hat. In der Nähe der Unfallstelle steht ein Auto auf dem rechten Seitenstreifen. Möglicherweise hat es eine Panne gegeben und es handelt sich beim Fahrer um die tödlich verletzte Person.
Weiter nach der Werbung
Zur genauen Klärung des Hergangs hat die Staatsanwaltschaft Saarbrücken einen Verkehrsgutachter hinzugezogen. Um wen es sich bei der toten Person handelt, hat die Polizei noch nicht mitgeteilt. Auch Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks sind vor Ort. Die Sperrung der Strecke wird voraussichtlich noch mehrere Stunden lang andauern. Ortskundige Fahrer sollten das Gebiet meiden.

Werbung