Hammer, Totschläger und Pfefferspray: Massenschlägerei am Netto in Weiskirchen

Weiskirchen: Am gestrigen Pfingstmontag gegen 21.10 Uhr gehen gleichzeitig mehrere Notrufe bei der Polizei ein, weil es in Weiskichen zwischen der Eichenlaubschule und dem Netto-Parkplatz zu einer Massenschlägerei kommt. Zwei Streifenwagen der Polizei aus Wadern und ein weiterer aus Merzig fahren daraufhin zum Ort des Geschehens. Dort können nicht mehr alle Beteiligten der Auseinandersetzung angetroffen werden. Die ersten Befragungen vor Ort ergeben, dass zwei Tätergruppen von jeweils zehn bis zwölf Personen aufeinander getroffen sind. Grund dafür ist, das ein Mitglied der einen Gruppe vor Kurzem den Motorroller eines Mitglieds der anderen Gruppe geklaut hat. Im Verlauf der Streitigkeiten hat sich die Aggressivität der Beteiligten massiv gesteigert.

Weiter nach der Werbung
Erst sind aus der Entfernung geworfen worden, dann ist es zu Handgreiflichkeiten gekommen und dann sind sogar ein Hammer, ein Totschläger und Pfefferspray zum Einsatz gekommen. Zum Glück ist niemand schwer verletzt worden, allerdings sind einige Kleidungsstücke zerrissen worden.
Weiter nach der Werbung
Mehrere Teilnehmer der Streitigkeiten sind den Polizeibeamten bereits durch vergangene Einsätze bestens bekannt. Bei einem 23-jährigen aus Weiskirchen wird eine Atemalkoholkonzentration von 1,7 Promille festgestellt. Ein anderer 23-Jähriger und ein 19-Jähriger, beide auch aus Weiskirchen, räumen ein, einen Joint vorher oder am Vortag geraucht zu haben. Und bei einem 19-Jährigen und seinem 60-jährigen Vater, beide ebenfalls aus Weiskirchen, findet die Polizei später den gestohlenen Motorroller in der Garage des Wohnanwesens.
Weiter nach der Werbung
Das Gefährt, das Ursache für den Streit war, wird sichergestellt. Gegen vier Beteiligte werden Strafanzeigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung erstattet. Wegen des Motorrollerdiebstahls durch den 19-jährigen Tatverdächtigen gibt es ebenfalls eine Anzeige.

Werbung