Werbung

Hund an der Saar tödlich vergiftet

Rehlingen-Siersburg: Gestern zwischen 13 Uhr und 15 Uhr spaziert ein Ehepaar aus Dillingen mit seinem Hund, einem Parson Russell Terrier, im Bereich der Schleuse Rehlingen am Saarleinpfad entlang. Unterwegs entdeckt dass Tier plötzlich einen einen Köder aus Hackfleisch und frisst ihn, bevor Frauchen oder Herrchen eingreifen können. Einige Stunden später geht es dem Hund sehr schlecht, er muss zum Tierarzt. Der Mediziner kann nichts mehr für den Hund tun, das Tier muss eingeschläfert werden. Wahrscheinlich wurde der Köder mit Schneckenkorn präpariert und enthielt Metaldehyd, dessen Einnahme auch für Kinder tödlich enden kann. Detaillierte Untersuchungen der Polizei stehen noch aus. Die genaue Örtlichkeit, an der das Tier den Köder aufnahm, konnte bislang nicht ermittelt werden, die Polizei fährt nun Streife im betreffenden Gebiet und bittet Hundehalter um besondere Vorsicht. Außerdem suchen die für den Saarleinpfad zuständigen Beamten der Wasserschutzpolizei nach Zeugenhinweisen, die zum Täter führen könnten.

Hinweise: Wasserschutzpolizei in Dillingen, Dieselstraße 1, Telefon 0 68 31 / 7 69 93 73

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/0HaDM