In den Gegenverkehr geraten: Frau stirbt auf Landstraße bei Dillingen

Christopher Heinrich / Feuerwehr Dillingen

Weiter nach der Werbung

Dillingen: Zweiter tödlicher Verkehrsunfall im Saarland an nur einem Wochenende! In der Nacht zum heutigen Sonntag stirbt eine Autofahrerin auf der L 174, der ehemaligen B 51, zwischen Beckingen und Dillingen. Kurz nach 2 Uhr am frühen Morgen ist die Frau mit ihrem Wagen auf der Landstraße unterwegs. Aus bislang noch ungeklärter Ursache gerät sie zwischen der Abzweigung nach Rehlingen und der Ausfahrt Merziger Straße in Dillingen auf die Gegenfahrbahn.

Dort ist im selben Moment eine 19 Jahre alte Fahrerin mit ihrem Auto unterwegs. Die beiden Fahrzeuge krachen frontal ineinander, bleiben schwer beschädigt auf der Landstraße liegen. Rettungswagen, Notarzt und die Freiwillige Feuerwehr Dillingen eilen zur Unfallstelle. Für die Unfallverursacherin können die Retter allerdings nichts mehr tun. Die Frau wird beim Zusammenstoß so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstirbt.

Die 19-jährige gerammte Frau kann sich aus eigener Kraft aus ihrem Auto retten. Sie wird anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wird ein Verkehrsgutachter mit der Klärung des genauen Hergangs beauftragt. Während der Unfallaufnahme ist die Strecke bis in den Sonntagmorgen voll gesperrt, der Verkehr wird umgeleitet. Auch aktuell ist der Bereich noch nicht befahrbar. Die beiden Unfallfahrzeuge sind nur noch Schrott wert und müssen abgeschleppt werden.

Bereits am Freitag war es im Saarland zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen (wir berichteten). Zwischen Gersheim und Blieskastel war ein Motorradfahrer ebenfalls in den Gegenverkehr geraten und dort mit einem entgegenkommenden Auto kollidiert. Dabei wurde der Biker so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Es gab Hinweise darauf, dass er zum Überholen eines Kleinwagens in den Gegenverkehr fuhr.

Weiter nach der Werbung