Letztes Saar-Impfzentrum und der Saarbrücker Impfbus stellen Betrieb ein

Saarbrücken: Mit dem Standort Saarland-Süd auf dem ehemaligen Saarbrücker Messegelände hat am heutigen Freitag auch das letzte Corona-Impfzentrum seine Pforten geschlossen. Die Einrichtung ist 14 Tage länger als die übrigen Impfzentren betrieben worden, allerdings ausschließlich für Studenten. Wie der Regionalverband Saarbrücken mitteilt, sind seit dem Start am 28. Dezember mehr als 292.000 Corona-Schutzimpfungen verabreicht worden. Das entspricht genau 1.000 Impfungen pro Tag.

Weiter nach der Werbung
In Spitzenzeiten sind sogar täglich bis zu 2.200 Impfspritzen gesetzt worden. In den vergangenen Wochen haben, trotz weggefallener Terminpflicht, im Schnitt aber nur noch 112 Impfwillige täglich den Weg ins Impfzentrum Süd gefunden. Der Regionalverband Saarbrücken impft, vorerst bis 15. November, mit vier mobilen Teams weiter. Ein Angebot, dass es ab sofort aber nicht mehr geben wird, ist der Impfbus.
Weiter nach der Werbung
Die Idee dahinter: Direkt zu den Menschen fahren und die Impfung zu ihnen bringen statt umgekehrt. In den vergangenen zehn Wochen hat der Impfbus des Regionalverbands in allen zehn Städten und Gemeinden im Regionalverband Station gemacht.
Weiter nach der Werbung
Insgesamt hat man mit diesem Angebot aber nur rund 1.900 Menschen erreicht. Das Projekt wird nun eingestellt. Stattdessen werden zwei Impf-Teams in Containern Impfungen anbieten. Die Standorte stehen noch nicht fest. Sehr gut angenommen worden ist das Angebot in der Europa-Galerie und im Saar-Basar Saarbrücken. Dort haben sich bislang fast 4.500 Menschen pieksen lassen.
Weiter nach der Werbung
Wegen des großen Erfolgs werden auch weiterhin montags bis samstags von 12 bis 17 Uhr Corona-Schutzimpfungen im Saar-Basar angeboten. Zudem ist weiterhin ein Impf-Team täglich an unterschiedlichen Orten im Regionalverband unterwegs. Derzeit sind bereits mehr als 72 Prozent der Menschen im Saarland vollständig gegen Corona geimpft.

Werbung