Männer überfallen Frau in ihrer Wohnung und lassen sie schwer verletzt liegen

Homburg: Brutaler Raubüberfall auf eine wehrlose Frau am vergangenen Wochenende. Wie die Polizeiinspektion Homburg erst am heutigen Dienstag mitteilt, ereignet sich die Tat bereits am Samstagabend. Tatort ist demnach ein Mehrparteienhaus in der Karlsbergstraße in Homburg. Dort dringen gegen 21.15 Uhr zwei bislang unbekannte männliche Täter in eine der Wohnungen ein. Auf welche Art und Weise sie sich Zutritt verschaffen, teilt die Polizei nicht mit.

Weiter nach der Werbung
Möglich wäre aber, dass die beiden geklingelt und dann die Bewohnerin überrumpelt haben. Denn die 50 Jahre alte Frau ist während der Tat zu Hause. Die Täter bringen die völlig überraschte Bewohnerin gewaltsam zu Boden, danach schlägt einer der beiden dem wehrlosen Opfer mehrfach ins Gesicht. Der zweite Täter klaut währenddessen mehrere Gegenstände aus der Wohnung.
Weiter nach der Werbung
Anschließend flüchten die Täter zu Fuß aus dem Haus über die Karlsbergstraße in unbekannte Richtung. Die Frau lassen die beiden Räuber schwer verletzt zurück. Der Rettungsdienst wird gerufen, muss das verletzte Opfer zur stationären Behandlung in die Uniklinik Homburg bringen. Die Polizei nimmt die Ermittlungen in der Sache auf, bislang gibt es aber noch keine Hinweise zu den Tätern.
Weiter nach der Werbung
Bekannt ist bislang nur, dass sie sich schon vor der Tat im Bereich der Karlsbergstraße und des La Baule Platzes aufgehalten haben sollen. Die Männer sollen ungefähr zwischen 25 und 30 Jahre alt sein. Einer der beiden ist rund soll 1,90 Meter groß sein und hat eine stämmige Figur. Der zweite Täter wird lediglich als schlank beschrieben. Über Dialekte oder Akzente berichtet die Polizei nichts, auch zur Bekleidung der Täter ist derzeit offenbar nichts bekannt. Die Beamten suchen nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Fall geben können.

Hinweise: Polizeiinspektion in Homburg, Eisenbahnstraße 40, Telefon 0 68 41 / 10 60

Werbung