Mann mit Infektionskrankheit greift Senioren an und beißt Polizist

Saarbrücken: In der Nacht zum heutigen Montag sind zwei ältere Männer, einer 70 Jahre alt, der andere 76 Jahre alt, zu Fuß im Saarbrücker Stadtteil St. Johann unterwegs. Auf ihrem Nachhauseweg kommen die beiden Senioren auch durch die Halbergstraße. Dort treffen sie gegen 0.10Uhr auf einen 35 Jahre alten Mann, der ebenfalls als Fußgänger unterwegs ist. Völlig unvermittelt überfällt der Jüngere die beiden Älteren, als die auf dem Gehweg an ihm vorbeigehen.

Weiter nach der Werbung
Einem der beiden klaut der 35-Jährige die Brille. Als der 76-jährige Mann seine Sehhilfe zurückfordert, schubst der Tatverdächtige ihn. Das Opfer kommt dabei zu Fall und verletzt sich. Völlig verängstigt ergreifen die beiden Männer daraufhin die Flucht. Der Tatverdächtige verfolgt die beiden. Statt die beiden älteren Herren in Ruhe zu lassen, attackiert er nun den anderen Senior. Er ergreift den 70-Jährigen von hinten und schubst ihn drei Stufen einer Treppe herunter.
Weiter nach der Werbung
Dabei kommt der Mann zu Fall und verletzt sich ebenfalls. Nach dem Angriff flüchtet der Tatverdächtige. Jemand wählt den Notruf und informiert die Polizei über den Vorfall. Die Beamten rücken umgehend aus und beginnen mit einer Fahndung nach dem Angreifer. Schon wenig später kann ein Kommando der Saarbrücker Polizei den Mann aufspüren und festnehmen. Dabei wehrt sich der 35-Jährige und beißt einem Polizeibeamten in den Oberschenkel.
Weiter nach der Werbung
Der Polizeibeamte wird verletzt und muss in der Notaufnahme des Klinikums Saarbrücken auf dem Winterberg behandelt werden. Weil der Verdacht besteht, dass der Tatverdächtige an einer ansteckenden Krankheit leidet und der Polizeibeamte sich durch den Biss ebenfalls infiziert haben könnte, muss zur Klärung sowohl dem Beamten als auch dem Angreifer eine Blutprobe entnommen werden. Der Polizist ist aktuell nicht dienstfähig. Gegen den 35-Jährigen laufen nun mehrere Strafverfahren.

Werbung