Werbung

Mann rammt zwei Autos, lässt Opfer schwerverletzt liegen

Saarlouis: Am Donnerstagmittag kommt es in Saarlouis zu einer Verkehrsunfallflucht mit zwei Schwerverletzten und einem Leichtverletzten. Gegen 12.30 Uhr kommt es einem in der Walter-Bloch-Straße, einem Abschnitt der B 405, zu einem Zusammenstoß zwischen drei Fahrzeugen. Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen ist ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Peugeot auf der Walter-Bloch-Straße aus Richtung Zeughausstraße kommend unterwegs. In einer Kurve verliert er die Kontrolle über sein Fahrzeug, gerät in den Gegenverkehr und kollidiert dort zunächst mit dem Ford eines 22-Jährigen aus Überherrn.

Weiter nach der Werbung
In der Folge kollidiert er frontal mit einem weiteren Fahrzeug, das im Gegenverkehr unterwegs ist. Die alleine im Fahrzeug befindliche 52-jährige Fahrzeugführerin dieses Wagens wird in ihrem Wrack eingeklemmt und muss von der Freiwilligen Feuerwehr Saarlouis aus befreit werden. Die Insassen der beiden Fahrzeuge müssen aufgrund ihrer Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden.
Weiter nach der Werbung
Zum Glück besteht bei keinem der Opfer Lebensgefahr. Der Unfallverursacher klettert selbstständig aus seinem Peugeot und flüchtet zu Fuß von der Unfallörtlichkeit, statt sich um die übrigen Verletzten zu kümmern. Aufgrund der Feststellungen vor Ort muss der Mann auch verletzt sein. An einem Zaun finden die Beamten Blutspuren des Fahrers. Nach Zeugenangaben handelt es sich um einen Mann mit dunkelblonden Haaren, von schlanker Statur, etwa 1,80 Metergroß, bekleidet mit einem grauen T-Shirt.
Weiter nach der Werbung
 Ein Großaufgebot der Polizei fahndet unter anderem auf dem Gelände eines angrenzenden Blumenhandels und dem Umfeld der Unfallörtlichkeit nach dem Flüchtigen, kann diesen jedoch nicht antreffen. Jetzt suchen die Beamten Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder dem geflüchteten Fahrzeugführer machen können.

Auch interessant: