Werbung

Spaziergänger rettet Schaf aus der Saar vor dem Ertrinken

Mettlach: Danke für ein gerettetes Leben! Ein Mann aus Thüringen, der momentan im Saarland zu Besuch ist, spaziert am späten Donnerstagabend auf dem Saarleinpfad entlang. Plötzlich sieht er im Bereich der Staustufe bei Mettlach, dass zwei Schafe im Wasser treiben und von der Strömung mitgerissen werden.

Weiter nach der Werbung
Zunächst ruft der Augenzeuge mit seinem Handy die Polizei an und bittet um Hilfe. Eines der im Wasser treibenden Tiere schafft es schließlich von selbst, das rettende Ufer zu erreichen. Das zweite Tier muss im Fluss aber verzweifelt um sein Leben kämpfen. Weil er nicht darauf warten will, bis Hilfe eintrifft, steigt der Augenzeuge an einer Leiter die Stützmauer der Schleuse hinab.
Weiter nach der Werbung
Er bekommt das Tier zu greifen und rettet es vor dem Ertrinken. Das Einfangen des in Panik versetzten Schafs gestaltet sich allerdings als sehr schwierig und nimmt noch einige Zeit in Anspruch. Letztlich gelingt es, die beiden Schafe einzufangen. Sie werden von fachkundigen Helfern abtransportiert.
Weiter nach der Werbung
Die Polizeiinspektion Nordsaarland hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und sucht nach dem Eigentümer der Tiere.

Auch interessant: