Eine McDonald’s-Filiale im Saarland wird dichtgemacht

Homburg: Während Fast-Food-Ketten bundesweit expandieren, wird es im Saarland bald eine Filiale eines berühmten Burger-Braters weniger geben. Das McDonald’s-Restaurant in der Talstraße in Homburger Innenstadt schließt für immer seine Pforten. Das hat eine Unternehmenssprecherin dem Saarländischen Rundfunk bestätigt. Genau genommen ist das Restaurant in der Innenstadt schon seit mehreren Monaten dicht.

Weiter nach der Werbung
Die Filiale war im März während des Shutdowns im Zuge der Corona-Pandemie geschlossen worden. Nun läuft der Mietvertrag für die Innenstadt-Filiale aus. Offenbar ist er von einer der beiden Parteien nicht verlängert worden. Das McDonald’s in der Homburger Innenstadt war eine der kleinsten Filialen der amerikanischen Kette im Saarland. Sie war gleichzeitig eine der wenigen, die noch in einer Innenstadt angesiedelt war.
Weiter nach der Werbung
In den vergangenen Jahren geht der Trend immer weiter dazu über, Fast-Food-Filialen auf der grünen Wiese, also außerhalb der Innenstädte zu betreiben. Auch in Homburg gibt es so eine Filiale, die statt auf Laufkundschaft auf guten Autobahnanschluss setzt, Zum Lappentascher Hof. Mehr als eine Filiale in einer Stadt oder Gemeinde gibt es im Saarland damit jetzt nur noch in Saarbrücken, wo es ganze fünf Standorte gibt: Einen in der Reichsstraße in der Europagalerie, einen in der Metzer Straße an der Goldenen Bremm, einen in der Bahnhofstraße am St. Johanner Markt, einen im Eschbergerweg und einen in der Hedwig-Stalter-Straße in Dudweiler.
Weiter nach der Werbung
Weitere Filialen der Kette gibt es im Saarland in Merzig im Saarwiesenring, in Dillingen in der Merziger Straße, in Saarlouis in der Provinzialstraße, in Bous in der Saarbrücker Straße, in Lebach Auf dem Graben, in Völklingen in der Saarwiesenstraße, in St. Ingbert in der Südstraße, in Neunkirchen im Boxbergweg, in St. Wendel in der August-Balthasar-Straße und in Losheim in der Haagstraße.

Werbung