Messer, Hammer und ein demolierter Porsche: Trucker-Streit eskaliert

Saarbrücken: Brutaler Streit zwischen zwei Fernfahrern! Am gestrigen Sonntag gegen 16.30 Uhr kommt es auf dem Rastplatz Goldene Bremm in Alt-Saarbrücken zu der Auseinandersetzung. Wegen des Sonntags-Fahrverbots für den Schwerlastverkehr verbringen die beiden 36 und 41 Jahre alten Trucker ihre Ruhezeit auf dem Rastplatz.

Weiter nach der Werbung
Beide haben bereits, jeder für sich, kräftig Alkohol getrunken, als sie aufeinander treffen. Dem 41-jährigen Fernfahrer aus der Ukraine ist die Musik seines 36-jährigen russischen Platznachbarn zu laut. Erst kommt es zu einem verbalen Streit, dann zu Handgreiflichkeiten, dann schlägt der Jüngere auf den Älteren ein.
Weiter nach der Werbung
Nach den Ermittlungen der Polizei zieht sich der verprügelte 41-Jährige in sein Führerhaus zurück. Der 36-jährige Russe greift aber durch das geöffnete Fahrerfenster hinein. Da ergreift der Mann im Lkw ein Küchenmesser und sticht damit in die Hand seines Kontrahenten. Der 36-Jährige geht verletzt zu seinem Laster, nimmt sich dort einen Hammer und wirft ihn durch die mittlerweile geschlossene Seitenscheibe in das Führerhaus des 41-Jährigen.
Weiter nach der Werbung
Der Hammer kracht auf der Fahrerseite ins Führerhaus, verfehlt den dort sitzenden Ukrainer nur knapp und fliegt dann durch die Scheibe der Beifahrerseite wieder ins Freie. Letztlich landet der Hammer in der Seitenscheibe eines Porsches, der auf einem Auflieger neben dem Lkw des Ukrainers steht.
Weiter nach der Werbung
Die Polizei wird eingeschaltet und nimmt Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung auf. Beide Beteiligte werden vorläufig festgenommen, ihnen wird eine Blutprobe entnommen. Der 36-Jährige muss wegen einer Handverletzung ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Die Kriminalpolizei hat den Fall übernommen. Nach jetzigem Ermittlungsstand hat der Vorfall nichts mit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine zu tun und somit keinen politischen Hintergrund.

Werbung