Nach Massenansammlung in der Altstadt: Saarbrücker Ordnungsamt weitet Kontrollen aus

Saarbrücken: Der Ordnungsdienst der Landeshauptstadt Saarbrücken zieht am heutigen Montag eine positive Bilanz, was die Corona-Verstöße am Pfingstwochenende betrifft. Nach Ansammlungen am Samstagabend ist der gestrige Sonntagabend sehr ruhig verlaufen. Der Einsatzschwerpunkt der Ordnungshüter liegt in den zurückliegenden Tagen auf den besonders stark frequentierten Bereichen der Innenstadt.

Weiter nach der Werbung
Kontrolliert werden die Einhaltung der Abstandsregeln, die Maskenpflicht und das Alkoholverbot. Am Freitag und Samstag ist der Ordnungsdienst jeweils mit zwei Teams in der Innenstadt unterwegs, am Sonntag werden die Streifen nach einer massiven Menschenansammlung am Vorabend (wir berichteten) auf insgesamt zwölf Kontrolleure in mehreren Gruppen ausgeweitet.
Weiter nach der Werbung
Dabei werden die Mitarbeiter des Ordnungsamtes von  Security-Kräften unterstützt. Der Ordnungsdienst stimmt sich zudem mit der Polizei ab, zeitweise wird gemeinsam patrouilliert. Das Ergebnis: Die Lage bleibt im Verlauf des Sonntagabends trotz eines sehr hohen Besucheraufkommens und einer gut besuchten Außengastronomie sehr ruhig und entspannt. Zahlreiche Passanten müssen allerdings auf die geltenden Regeln hingewiesen werden. Etliche Fragen von Bürgern müssen beantwortet werden.
Weiter nach der Werbung
Die Reaktionen der angesprochenen Personen sind meist positiv, nur vereinzelt kommt es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Passanten und den Behördenmitarbeitern. Ansonsten werden die Hinweise auf die. Orona-Regeln gut angenommen. Auch die Gastronomen sind allesamt sehr kooperativ. Der Großteil der Passanten hält sich an die erweiterte Maskenpflicht, die in Teilen der Saarbrücker Innenstadt derzeit zusätzlich zu den saarlandweiten Regeln gilt. Ordnungswidrigkeitsverfahren werden nicht eingeleitet. Lediglich in zwei Fällen müssen Platzverweise ausgesprochen werden. Auch in Zukunft wird weiter kontrolliert.

Werbung