Nach Schüssen in der Saarbrücker Innenstadt: Polizei nimmt 22-Jährigen fest

Saarbrücken: Nachdem ein Mann in der Saarbrücker Innenstadt am heutigen Dienstagnachmittag mit einer Waffe hantiert hat (wir berichteten), hat die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt neue Details zu dem Fall bekannt gegeben. Wichtigste Nachricht: Der gesuchte Mann ist mittlerweile festgenommen worden. Gegen 14.15 Uhr wird der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass ein Mann vor einer Apotheke in der Reichsstraße mit einer Schusswaffe herumfuchtelt.

Weiter nach der Werbung
Gleichzeitig geht ein weiterer Notruf ein, wonach der Mann in die Luft geschossen hat und auch mindestens einen Passanten mit der Waffe bedroht hat. Die Polizei nimmt den Vorfall sehr ernst und leitet sofort intensive Maßnahmen, sowohl durch uniformierte als auch Zivilkräfte, ein. Beim Eintreffen der ersten Beamten vor Ort ist der Schütze aber bereits zu Fuß geflüchtet.
Weiter nach der Werbung
Die Europagalerie, die Post und der angrenzende Hauptbahnhof werden mit Unterstützung von Bundespolizei, der Operativen Einheit sowie dem Spezialeinsatzkommando gesichert. Zeugenbefragungen ergeben, dass es sich bei dem Schützen um einen amtsbekannten Mann aus Saarbrücken handelt.
Weiter nach der Werbung
Sofort machen sich starke Polizeikräfte auf dem von Zeugen beschriebenen Fluchtweg und im gesamten Stadtgebiet auf die Suche nach dem Flüchtigen. Intensive Ermittlungen erhärteten schließlich den Tatverdacht gegen den 22-Jährigen. Mögliche Anlaufstellen des Mannes werden überwacht. so kann der Gesuchte gegen 16.10 Uhr ausfindig gemacht und vorläufig festgenommen werden. In ersten Vernehmungen räumt er den Vorfall im Großen und Ganzen ein.
Weiter nach der Werbung
Im Anschluss führt er die Ermittler zum Versteck der genutzten Waffe, die er auf dem Fluchtweg deponiert hat. Die Überprüfung ist noch nicht abgeschlossen, derzeit gehen die Beamten allerdings nicht davon aus, dass es sich um eine scharfe Schusswaffe handelt. Insgesamt sind an dem Einsatz rund 130 Beamte beteiligt.

Werbung