Nackter Mann auf Fenstersims sorgt für Straßensperrung in Saarbrücken

Saarbrücken: Einsatz für Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr am heutigen Samstagnachmittag in Saarbrücken. Gegen 16 Uhr erreicht die Helfer ein Anruf aus dem Stadtteil St. Arnual: Ein Mann sitzt komplett unbekleidet auf dem Fenstersims eines Wohnhauses in der Julius-Kiefer-Straße. Er befindet sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand. Ein Sprecher der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt erklärt:

Weiter nach der Werbung
„Offenbar wusste der Mann sich in dieser Situation nicht anders zu helfen, um auf sich aufmerksam zu machen.“ Eine Gefahr für andere stellt er nach Einschätzung der Einsatzkräfte aber nicht dar. Die Polizei rückt aus zum Ort des Geschehens und sperrt die viel befahrene Straße, die unter anderem zum Klinikum Saarbrücken auf dem Winterberg führt, zeitweise ab. Auch die Berufsfeuerwehr rückt unter anderem mit dem Drehleiterwagen aus.
Weiter nach der Werbung
In der Zwischenzeit reden einfühlsame Polizeibeamte mit dem Mann und versuchen, ihn zum Verlassen des Fenstersims zu bewegen. Mit Erfolg: Der 56 Jahre alte Mann, der sich berechtigterweise an dem Wohnanwesen aufhält, steigt schließlich über ein Vordach vom Fenstersims auf den Boden zurück.
Weiter nach der Werbung
Er lässt sich auf freiwilliger Basis in eine psychiatrische Einrichtung einweisen, wo ihm nun professionell geholfen werden kann. Nach etwa einer Dreiviertelstunde rücken die letzten Einsatzkräfte wieder ein. Nach Angaben der Polizei hat der Vorfall nichts mit einem anderen Fall zu tun, der derzeit die Kollegen in Neunkirchen beschäftigt: In den frühen Morgenstunden wird heute der Polizei Neunkirchen eine unbekleidete Person am Friedhof Furpach gemeldet.
Weiter nach der Werbung
Ein älterer Mann hat im Gebüsch neben der Fahrbahn der Limbacher Straße gekniet. Beim Erblicken der Passantin flüchtet der Mann ins angrenzende Waldgebiet in Richtung Friedhof. Weil nicht auszuschließen ist, dass sich die Person in einer hilflosen Lage befindet, werden umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Dabei kommt unter anderem eine Drohne der Feuerwehr Eppelborn zum Einsatz. Bislang hat man den Mann jedoch nicht gefunden.

Werbung