Werbung

Notarzt muss randalierenden Jugendlichen mit Spritze ruhigstellen

St. Ingbert: Zu einem Einsatz der Polizei kommt es am gestrigen Samstagmittag am Bahnhof in St. Ingbert. Gegen 13.30 Uhr randaliert ein junger Mann in der Regionalbahn 12917, die zwischen Rohrbach und Saarbrücken Hauptbahnhof verkehrt.

Weiter nach der Werbung
Er bespuckt und beleidigt seine Mitreisenden, greift sie auch körperlich an. Jemand wählt den Notruf, der Zug stoppt in St. Ingbert. Mehrere Kommandos von Bundes- und Landespolizei treffen ein und wollen den jungen Mann aus dem Zug holen.
Weiter nach der Werbung
Gegen die Beamten leistet er allerdings erheblichen Widerstand, sodass er mit Fuß- und Handfesseln fixiert werden muss. Insgesamt sind vier Kommandos der Landes- und Bundespolizei wegen des Jugendlichen im Einsatz. Ein hinzugerufener Notarzt muss den jungen Mann mit einer Injektion ruhigstellen.
Weiter nach der Werbung
Erst danach kann er im Rettungswagen in das St.-Josef-Krankenhaus in Saarbrücken-Dudweiler eingeliefert werden. Bei der Person handelt es sich um einen 17-jährigen polizeibekannten Marokkaner. Die Bundespolizei leitet nun mehrere Strafverfahren ein.

Auch interessant: