Personengruppe mietet Ferienwohnung und feiert illegale Weihnachtsparty

St. Ingbert: Diese Partygäste haben ihre illegale Feier selbst verraten! Gegen zwei Uhr in der Nacht zum heutigen zweiten Weihnachtsfeiertag wird der Polizeiinspektion St. Ingbert ruhestörender Lärm aus einer Ferienwohnung im St. Ingberter Ortsteil Rohrbach gemeldet. Mehrere Beamte fahren daraufhin zu der angegebenen Adresse. Erst, nachdem die Polizisten mehrfach geklingelt haben, wird ihnen die Tür geöffnet.

Weiter nach der Werbung
Bei der Wohnung handelt es sich um eine angemietete Ferienwohnung. Darin halten sich beim Eintreffen der Beamten mehrere Personen auf. Sie versuchen zu verschleiern, dass sie aus insgesamt drei verschiedenen Haushalten stammen, aber nicht miteinander verwandt sind. Nach der aktuellen Corona-Verordnung im Saarland dürfen sich zu Weihnachten die Bewohner eines Hausstands mit maximal vier weiteren Erwachsenen aus dem Familienkreis treffen.
Weiter nach der Werbung
Nur eine der Personen darf auch haushaltsfremd sein, damit beispielsweise einsame Nachbarn nicht alleine feiern müssen. Vermietungen von Ferienwohnungen zu touristischen Zwecken sind komplett verboten. In der Rohrbacher Ferienwohnung machen die Mieter der Polizei gegenüber unter anderem falsche Angaben zu ihren Personalien und ihrem angeblichen Verwandtschaftsverhältnis, um so einer möglichen Strafe zu entgehen. Allerdings kann die Legende vom Bruder, der mit seiner angeblichen Schwester feiert, relativ schnell aufgedeckt werden.
Weiter nach der Werbung
Daher wird die Veranstaltung von der Polizei aufgelöst und alle Beteiligten werden der Wohnung verwiesen. Unglaublich: Kurze Zeit später kehrt die Gruppe wieder in die Wohnung zurück und setzt die Party fort, sodass die Polizei wieder einschreiten muss! Die Betroffenen erwarten jetzt Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnung und das Infektionsschutzgesetz. Außerdem wird ein Ermittlungsverfahren gegen den Vermieter der Wohnung eingeleitet.

Werbung