Pflegeheimbewohner stirbt nach Sturz in Baugrube

Losheim: Tragisches Unglück so kurz vor Weihnachten! In Losheim ist am heutigen Donnerstagmorgen ein 80 Jahre alter Mann tot aufgefunden worden. Gegen 8 Uhr wird der Bewohner eines Alten- und Pflegewohnheims im kleinen Ortsteil Britten leblos vor der Einrichtung aufgefunden. Er liegt in einer mehrere Meter tiefen Baugrube in einem Kanalschacht. Sofort wählen die Mitarbeiter der Einrichtung den Notruf.

Weiter nach der Werbung
Daraufhin alarmiert die Rettungsleitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg die Freiwillige Feuerwehr sowie den Rettungsdienst zur Unglücksstelle. Ein Rettungswagen ist bereits wenige Minuten nach der Mitteilung vor Ort, ein Rettungshubschrauber setzt einen Notarzt an der Unfallstelle ab. Auch die Helfer der Feuerwehr sind schnell vor Ort. Mit vereinten Kräften schaffen sie es, den schwer verletzten Mann aus der engen Baugrube zu befreien.
Weiter nach der Werbung
Er hat bereits keinen Puls mehr und muss minutenlang an der Unglücksstelle reanimiert werden. Zunächst gelingt es dem Notarzt, den Senior zurück ins Leben zu holen. Der 80-jährige Bewohner wird mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort kämpfen die Ärzte weiter um das Leben des schwer verletzten Mannes, der sich zudem eine Unterkühlung zugezogen hat. Allerdings sind alle Bemühungen letztlich umsonst.
Weiter nach der Werbung
Der Senior stirbt, ohne noch einmal das Bewusstsein erlangt zu haben, kurze Zeit nach seiner Einlieferung in der Klinik. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bislang ist noch unklar, wie der Mann in der Baugrube gelandet ist. Auch unsicher ist, wie lange der Mann schon in dem Kanalschacht gelegen hat.
Weiter nach der Werbung
Die Kriminalpolizei überprüft nun, ob es Anhaltspunkte für strafrechtlich relevantes Handeln gibt. Untersucht wird unter anderem, ob ein Fremdverschulden, etwa seitens des Pflegeheims oder des Bauunternehmens vorliegt, oder ob das tragische Unglück nicht zu vermeiden gewesen wäre.

Werbung