Saar-Lockdown wird um eine Woche verlängert: Neue Corona-Regeln ab Montag

Saarbrücken: Langsam aber sicher gehen die Corona-Inzidenz-Zahlen im Saarland runter. Während mit dem Kreis Neunkirchen (100,6) der letzte saarländische Landkreis noch eine Inzidenz von mehr als 100 aufweist, liegt mit dem Saarpfalz-Kreis (32,3) jetzt erstmals ein Landkreis unter dem Schwellenwert von 35. Saarlandweit beträgt der Inzidenzwert 66, in ganz Deutschland sind es 59. Damit die Zahlen auch langfristig sinken, hat der saarländische Ministerrat am heutigen Dienstag die Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie um eine weitere Woche verlängert. Die neue Verordnung tritt am kommenden Montag in Kraft und gilt dann bis Sonntag. Es gibt einige Änderungen zu den aktuellen Maßnahmen.

Weiter nach der Werbung

  • Schulöffnungen: Wie bereits bekannt, enthält die neue Verordnung nun die Öffnung der Grundschulen und den Primarbereich der Förderschulen für den Wechselunterricht. Die Regelung für Abschlussklassen wird beibehalten, der sonstige Präsenzunterricht an den weiterführenden Schulen wird weiter ausgesetzt.
    Weiter nach der Werbung
  • Werbeverbot: Auch diese heiß diskutierte Maßnahme ist in der neuen Verordnung festgeschrieben. Warenhäuser, Vollsortimentsgeschäfte, Discounter und Supermärkte dürfen Waren, die nicht zum täglichen Leben notwendig sind, nur noch auf dem eigenen Betriebsgelände bewerben. Der Verkauf an sich, auch in Form von Aktionsangeboten, bleibt weiterhin erlaubt.
    Weiter nach der Werbung
  • Erweiterte Maskenpflicht: Mit Blick auf die bald öffnenden Friseure wird das Tragen medizinischer Masken nun auch für Kunden und Personal beim Erbringen von Dienstleistungen unmittelbar am Menschen zur Pflicht. Außerdem müssen Beifahrer in Fahrzeugen medizinische Masken tragen, wenn mehr als eine Person zu einem bestehenden Haushalt hinzukommt, etwa bei Fahrgemeinschaften zur Arbeit.
    Weiter nach der Werbung
  • Testpflicht in Pflege-Einrichtungen: Mitarbeiter des Rettungsdienstes werden in Pflege-Einrichtungen von der Testpflicht ausgenommen, wenn sie die Einrichtung in Vollschutzmontur betreten. Damit sollen unter anderem Rettungseinsätze erleichtert werden.
Werbung