Saarland stoppt sofort Corona-Impfungen mit AstraZeneca

Saarbrücken: Bislang sind im Saarland 86.064 Menschen gegen das Corona-Virus geimpft worden. Davon haben nach den jüngsten Zahlen des Robert-Koch-Instituts 24.247 Menschen den Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers AstraZeneca erhalten. Dabei handelt es sich durchweg um Erstimpfungen, bislang sind mit diesem Impfstoff noch keine Zweitimpfungen im Saarland durchgeführt worden. In mehreren Ländern ist es in den vergangenen Tagen zu einem Impfstopp mit dem Präparat von AstraZeneca gekommen.

Weiter nach der Werbung
Am heutigen Montag hat auch das Paul-Ehrlich-Institut im hessischen Langen für Deutschland empfohlen, die Impfung mit AstraZeneca zunächst auszusetzen. Das wird auch im Saarland ab sofort umgesetzt. Saar-Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU) zur Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts: „Ab sofort und bis auf weiteres sind alle Impfungen mit dem AstraZeneca Impfstoff im Saarland vorsorglich ausgesetzt. Damit folgen wir der aktuellen Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts.“
Weiter nach der Werbung
Mehrfach hatte es in der Vergangenheit Berichte darüber gegeben, dass Geimpfte Probleme mit Blutgerinnseln hatten, die teilweise bis zum Tod führen. In verschiedenen Ländern ist daraufhin nicht mehr mit dem Präparat geimpft worden. Bis vor wenigen Tagen hielt das Paul-Ehrlich-Institut aber an AstraZeneca fest. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erklärt nun:
Weiter nach der Werbung
„Das Paul-Ehrlich-Institut weist darauf hin, dass Personen, die den Covid 19-Impfstoff von AstraZeneca bereits erhalten haben, und sich mehr als vier Tage nach der Impfung zunehmend unwohl fühlen sollten, zum Beispiel mit starken Kopfschmerzen oder punktförmigen Hautblutungen, sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben sollten.“ Was aus den rund 25.000 Menschen im Saarland wird, die ihre erste Impfdosis mit dem Mittel bereits erhalten haben, ist nicht bekannt.

Werbung