Schmierereien mit Kot, Fußballplatz verwüstet: Saar-Abifeiern laufen aus dem Ruder

Homburg/Neunkirchen: Im Saarland sind in der vergangenen Woche zwei Abiturfeiern aus dem Ruder gelaufen. In Homburg kommt es in der Zeit von Freitag, 17 Uhr, und Samstag zum ersten Vorfall. Auf dem Schulgelände des Johanneums in der Kardinal-Wendel-Straße feiern Abschlussklassen verschiedener Schulen das Ende ihrer Prüfungen. Doch es bleibt nicht beim ausgelassenen Beisammensein: Die Sache eskaliert, es kommt zu mehreren Sachbeschädigungen auf dem Gelände des Gymnasiums.

Weiter nach der Werbung
Unter anderem werden nach der Party ekelhafte Schmierereien mit Kot entdeckt. Nach Ende der Feier hinterlassen die jungen Leute außerdem riesige Müllberge. Die Polizeiinspektion Homburg wird eingeschaltet und stößt im Zuge ihrer Ermittlungen auf mehrere Handyvideos: Die Täter haben sich bei den Sachbeschädigungen teilweise selbst gefilmt oder sind von anderen Feiernden gefilmt worden. Die Aufnahmen sind anschließend über WhatsApp verbreitet worden. Nun werden die Clips von der Polizei Homburg ausgewertet.
Weiter nach der Werbung
In Neunkirchen kommt es in der vergangenen Woche zu ähnlichen Vorfällen. Im Rahmen einer Abitur-Motto-Woche haben Abschlussschüler offenbar auf dem Gelände des FV Neunkirchen in der Fernstraße gefeiert. Doch auch hier bleibt es nicht friedlich: Es wird wieder randaliert, Fensterscheiben werden eingeschlagen und der Rasen des Fußballplatzes mit einem Auto verwüstet. Und wieder wird eine riesige Menge Müll auf dem Gelände verteilt hinterlassen.
Weiter nach der Werbung
Der Sachschaden wird vom Verein auf 2.000 bis 3.000 Euro geschätzt. Wie schon in Homburg sollen in Neunkirchen nun zirkulierende Videos des Geschehens bei der Aufklärung helfen. Darauf sollen Schüler der Gymnasien am Steinwald und am Krebsberg zu sehen sein. Die Polizeiinspektion Neunkirchen ermittelt in der Sache, die Schulleitungen der beiden Gymnasien sind in die Maßnahmen eingebunden.

Werbung