Werbung

Tötete der Mörder von der Folsterhöhe auch Frau in Alt-Saarbrücken?

Saarbrücken: Fahndungserfolg für die Polizei! Vorgestern nehmen die Beamten einen 45-Jährigen Russen fest, der in dringendem Tatverdacht steht, Mitte November einen 41 Jahre alten Saarbrücker auf der Folsterhöhe erstochen zu haben. Gegen den Mann wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen, er sitzt seit gestern in der JVA Saarbrücken. Nach derzeitigem Erkenntnisstand der Polizei kannten sich der Verdächtige und das Opfer, das in seiner Wohnung offenbar mit Drogen dealte. Aufgrund umfangreicher Ermittlungen der Mordkommission „König“ konnte nachgewiesen werden, dass er zum Tatzeitpunkt Kontakt mit dem 41-jährigen Saarbrücker hatte. Dies wird durch sichergestelltes Beweismaterial belegt. Deshalb durchsuchten Beamten auf Beschluss des Amtsgerichts am Mittwoch die Wohnung des Tatverdächtigen in Saarbrücken sowie zwei weitere Objekte in Saarbrücken und Dillingen, wo weiteres Beweismaterial sichergestellt wurde. Der Festgenommene äußert sich bislang nicht zur Tat, auch sein Motiv ist noch unklar. Einen Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt im Juli in der Metzer Straße, bei dem eine 38-Jährige aus dem Drogenmilieu umgebracht wurde, kann die Polizei derzeit nicht ausschließen.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/g3K