Unter Alkohol und Drogen: Mann mit Messer will sich von Polizisten erschießen lassen

Schwalbach: Dramatische Szenen am gestrigen Samstag in Schwalbach. Auf einem öffentlichen Parkplatz an der Vier-Winde-Straße ist dort am Abend ein Mann unterwegs, in seiner Hand hält er ein großes Messer. Damit bedroht der Mann, der sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befindet, mehrere bislang unbekannte Personen. Verletzt wird aber glücklicherweise dabei niemand. Um 19.23 Uhr wählen Augenzeugen den Notruf, die Polizeiinspektion Saarlouis rückt daraufhin zum Ort des Geschehens aus.

Weiter nach der Werbung
Als die Beamten schon nach wenigen Minuten in der Vier-Winde-Straße eintreffen, finden sie tatsächlich den Mann mit dem Küchenmesser vor. Er bedroht die Polizisten allerdings nicht damit, sondern trägt das Messer in einer hinteren Hosentasche. Beim Anblick der Beamten fordert er die Polizisten auf, ihn zu erschießen. Ob er seine Aussage ernst meint, bleibt unklar. Jedenfalls schaffen es die Polizeibeamten, den Aggressor zu überwältigen und ihm das Messer abzunehmen.
Weiter nach der Werbung
Auch hierbei werden weder die Polizisten, noch der entwaffnete Mann verletzt. Eine Personalienfeststellung ergibt, dass es sich um einen 27-Jährigen handelt, der aus dem Ort stammt. Seine psychischen Auffälligkeiten sind möglicherweise darauf zurückzuführen, dass der Mann erheblich unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln steht. Nach einer ärztlichen Begutachtung wird der Tatverdächtige aufgrund der bestehenden Gefährdung für sich und andere in eine geschlossene psychiatrische Einrichtung eingewiesen.
Weiter nach der Werbung
Bei der Fahrt in die Klinik sind sicherheitshalber Polizeibeamte mit im Rettungswagen. Aus gutem Grund: Unterwegs leistet der 27-Jährige Widerstand gegen die Beamten. In der Einrichtung angekommen ist der Mann dermaßen außer Rand und Band, dass er sediert werden muss. Das Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 40 Zentimetern stellen die Beamten sicher. Gegen den 27-Jährigen wird nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Werbung