Vermisstenfahndung mal anders: Polizei nimmt herrenlose Zwergziegen hoch

Saarbrücken: Tierischer Einsatz am heutigen Dienstag in Saarbrücken! Im Rahmen des Streifendienstes werden zwei Beamte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach am frühen Morgen in der Fenner Straße im Stadtteil Klarenthal auf zwei freilaufende Zwergziegen aufmerksam.

Weiter nach der Werbung
Das ist nicht besonders schwer: Die beiden Huftiere stehen mitten auf der Fahrbahn! Die Beamten stoppen ihren Streifenwagen noch rechtzeitig und steigen aus, um die Ziegen zu Fuß einzufangen.
Weiter nach der Werbung
Die Tiere sind offenbar unversehrt und scheinen engen Kontakt mit Menschen gewohnt zu sein, denn sie lassen sich problemlos von den fremden Männern auf den Arm nehmen! Durch das beherzte Einschreiten der Beamten bleiben die Vierbeiner unversehrt, in der Dämmerung hätten die Tiere bei einem weniger aufmerksamen Autofahrer auch leicht Opfer eines Verkehrsunfalls werden können. Wohin sie nach der Inobhutnahme durch die Polizisten verbracht werden, ist nicht bekannt.
Weiter nach der Werbung
Ebenfalls unbekannt ist, wer der rechtmäßige Eigentümer der Ziegen ist. Die Tiermarken, über die die Ziegen an ihren Ohren verfügen, haben bei den Ermittlungen offenbar nicht weiterhelfen können. Bislang hat sich auch noch niemand bei den Beamten gemeldet. Das könnte daran liegen, dass die Tiere möglicherweise gar nicht in Deutschland heimisch sind, sondern eventuell im benachbarten Frankreich ausgebüxt sind:
Weiter nach der Werbung
Die französische Grenze ist nur zwei Kilometer Luftlinie vom Fundort der Ziegen entfernt, dazwischen liegen hauptsächlich Wiesen und Felder. Die Polizei sucht jetzt Hinweise aus der Bevölkerung zu den Tieren oder ihrem Eigentümer. Die beiden Vierbeiner sind braun-schwarz-weiß gefleckt, über das Geschlecht haben die Beamten nichts mitgeteilt.

Hinweise: Polizeiinspektion in Saarbrücken-Burbach, Heinrich-Barth-Straße 2, Telefon 06 81 / 9 71 50, jede andere Polizeidienststelle oder bei der Online-Wache.

Werbung