Verursacher und Art des Stoffes unbekannt: Schaumteppich auf der Saar

Völklingen: Ein Schaumteppich auf der Saar bei Völklingen beschäftigt am heutigen Donnerstag die Behörden. Am Vormittag entdecken Passanten den Schaum in der Nähe des Kanuclubs an der Einmündung des Köllerbachs in die Saar. Deutlich zu sehen ist, dass schon auf dem Köllerbach geringe Mengen Schaum schwimmen. Weil an der Mündung in die Saar jedoch einige Stufen in das Bachbett eingebaut sind, kommt es dort zu massiver Schaumbildung.

Weiter nach der Werbung
Polizei und Feuerwehr rücken daraufhin zur Einsatzstelle aus. Etwa 35 Kräfte der Löschbezirke Stadtmitte, Wehrden und Luisenthal fahren die Einsatzstelle an, außerdem die Drohneneinheit des Löschbezirks Geislautern. Auf der rechten Saarseite wird ein Feuerwehrboot ins Wasser gelassen, um die Substanz genauer zu untersuchen. Dafür werden auch Proben des Schaumteppichs genommen und noch vor Ort untersucht. Völklingens Wehrführer Herbert Broy erklärt:
Weiter nach der Werbung
„Erste Tests haben ergeben, dass sich der Stoff pH-neutral verhält.“ Auch eine Schlierenbildung wie bei einem Ölfilm oder eine Geruchsbelästigung sind nicht erkennbar. Die Feuerwehr sucht daraufhin den Köllerbach stromaufwärts ab, um den Verursacher des unbekannten Stoffes ausfindig zu machen. Selbst mehrere Kilometer am Köllerbach entlang am alten Püttlinger Bahnhof entdecken die Helfer noch Schaum.
Weiter nach der Werbung
Deshalb wird die Feuerwehr Püttlingen in Kenntnis gesetzt, die den Bach weiter absucht. Bis nach Heusweiler werden die Feuerwehren schließlich alarmiert. Derzeit ist aber noch unklar, woher der Schaum kommt. Auch das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Mosel-Saar-Lahn, die Wasserschutzpolizei des Landespolizeipräsidiums und der Landesbetrieb für Umwelt- und Arbeitsschutz werden eingeschaltet. Die Experten des Landesamts nehmen mehrere Wasserproben, unter anderem in Völklingen in der Stadionstraße. Sie sollen nun im Labor untersucht werden.

Werbung