Vier Saarländer fahren illegales Straßenrennen: Auto beschlagnahmt, Führerscheine sichergestellt

Annweiler am Trifels: Am gestrigen Sonntagabend gegen 17 Uhr melden sich zwei Verkehrsteilnehmer bei der Polizeiinspektion im rheinland-pfälzischen Landau. Den Mitteilungen zufolge sind gerade mehrere Verkehrsrowdys auf der B 48 bei Annweiler am Trifels, rund 40 Kilometer vom Saarland entfernt, unterwegs und liefern sich ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen. Die Anrufer geben an, dass die „Rennfahrer“ mit ihren im Saarland zugelassenen Autos anhaltend mit überhöhter Geschwindigkeit fahren und dabei teilweise waghalsige Manöver vollziehen.

Weiter nach der Werbung
So wird zwischen Hofstätten und dem Bereich Annweiler Forsthaus einem Geschädigten die Vorfahrt genommen. Der muss eine Vollbremsung machen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Bei einem weiteren Manöver gerät eins der am Rennen beteiligten Fahrzeuge aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeit auf die Gegenspur, sodass ein entgegenkommender Geschädigter ausweichen muss, um einen Unfall zu verhindern.
Weiter nach der Werbung
Im weiteren Verlauf schneiden die Raser immer wieder Kurven, fahren diverse waghalsige Überholmanöver und beschleunigen die Fahrzeuge immer aufs ein Maximum. Die Polizei rückt umgehend auf die Bundesstraße aus und kann die besagten Fahrzeuge einige Kilometer weiter am Parkplatz Johanniskreuz entdecken. Es handelt sich um einen schwarzen BMW, einen schwarzen und einen orangefarbenen Audi sowie einen silbernen VW Golf. Der Nachweis, dass die Herren aus dem Saarland ein Rennen gefahren sind, fällt den Beamten nicht schwer:
Weiter nach der Werbung
Eine auf dem Parkplatz positionierte Beifahrerin hat einige der Fahrmanöver mit ihrem Handy auf einem Video festgehalten. Die Führerscheine der vier Fahrer im Alter zwischen 20 und 28 Jahren wurden sichergestellt. Außerdem wird der am Rennen beteiligte BMW mit 301 PS beschlagnahmt und abgeschleppt, die Schlüssel des Wagens einkassiert. Die Raser erwarten nun mehrere Ermittlungsverfahren.

Werbung