Weil sie in ein Pflegeheim sollte: Senior schießt im Rettungswagen auf Ehefrau

Merzig: Schockierende Szenen am heutigen Montagvormittag auf dem Gelände der SHG-Klinik in der Trierer Straße in Merzig. Eine  Seniorin ist dort momentan in stationärer Behandlung. Als die Frau mit einem Rettungswagen verlegt werden soll, taucht plötzlich ihr Mann auf, bedroht einen Pfleger mit einer Schusswaffe und schießt dann damit auf seine eigene Ehefrau!

Weiter nach der Werbung
Die 77 Jahre alte Seniorin wird schwer verletzt. Der bedrohte Pfleger alarmiert umgehend die Polizei und weiteres medizinisches Personal. Die Frau wird wieder in die Klinik gebracht und danach notärztlich versorgt. Zunächst ringt die Seniorin im Krankenhaus mit dem Tod, derzeit besteht aber keine Lebensgefahr mehr. Die Tatwaffe, es soll sich um eine Schreckschusspistole handeln, lässt der Mann vor der Notaufnahme auf den Boden fallen.
Weiter nach der Werbung
Beamte sind schon nach kurzer Zeit vor der Notaufnahme, sperren mit Flatterband den Eingang ab. Der 80 Jahre alte mutmaßliche Schütze kann von den Polizisten widerstandslos abgeführt werden. Danach rücken Zivilbeamte der Kriminalpolizei an der Klinik ein und beginnen mit der Tatortaufnahme. Gleichzeitig beginnen im Hintergrund Ermittlungen zur Tat und zum mutmaßlichen Täter. Unter anderem wird geprüft, ob der Mann die Waffe besitzen durfte, etwa weil er Jäger oder Sportschütze ist.
Weiter nach der Werbung
Etwas Licht ins Dunkel bringen konnten die Ermittler dagegen bereits beim möglichen Motiv für die Tat: Die schwerkranke Ehefrau sollte aufgrund ihres Gesundheitszustands zu einem Pflegeplatz verlegt werden. Das wollte der Ehemann mit seiner wahnsinnigen Tat offenbar verhindern. Die Polizei ermittelt weiter auf Hochtouren. Der Klinikbetrieb im Merziger Krankenhaus ist durch die Tat nur geringfügig beeinträchtigt und kann fast ungestört weitergehen. Weitere Personen sind bei dem Vorfall offenbar nicht verletzt worden.

Werbung