Zielfahnder schnappen untergetauchten Kinderschänder in Dillingen

Dillingen: Am heutigen Mittwochvormittag schlugen die Zielfahnder des saarländischen Landespolizeipräsidiums in Dillingen zu. Bei der Polizeiaktion wurde ein 38 Jahre alter verurteilter Sexualstraftäter festgenommen. Der Mann war bereits im September vergangenen Jahres vom Landgericht Saarbrücken wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt worden. Der Dillinger hatte ab dem Jahr 2002 eine sexuelle Beziehung mit einem damals 13 Jahre alten Kind. Dabei war das Mädchen sogar schwanger geworden. Der 38-Jährige hatte sich zudem an seiner eigenen Tochter vergangen. Das damals elf Jahre alte Mädchen stammte aus einer vorhergehenden Beziehung des verheirateten Dillingers.

Weiter nach der Werbung
Der Mann gestand vor Gericht die Taten und wurde verurteilt. Dieses Urteil war allerdings erst im Februar rechtskräftig geworden. In der Zwischenzeit befand sich der Mann auf freiem Fuß. Statt die Haftstrafe im Februar anzutreten, tauchte der Verurteilte ab. Dabei wechselte er mehrfach seinen Wohnort, ohne sich dabei bei den Behörden umzumelden.
Weiter nach der Werbung
Die Zielfahnder der Polizei übernahmen den Fall. Diese Beamten haben sich darauf spezialisiert, untergetauchte Gesuchte aufzuspüren. Dabei ermitteln sie im Umfeld der Zielpersonen, überwachen Geldflüsse und Kommunikationswege wie Handyverbindungen und die Post. Intensive Ermittlungen brachten die Experten schließlich auf die Spur des Sexualstraftäters.
Weiter nach der Werbung
Er konnte in einer Wohnung in der Dillinger Innenstadt lokalisiert werden, wo er sich mit seiner Ehefrau aufhielt. Behördlich angemeldet hatte sich das Ehepaar auch hier nicht. Bei dem Zugriff heute Morgen ließ sich der Gesuchte von den Beamten widerstandslos festnehmen. Mittlerweile wurde er in die Justizvollzugsanstalt auf die Lerchesflur nach Saarbrücken gebracht und verbüßt nun seine fünfjährige Haftstrafe.

Werbung