Werbung

Zum Wohle der Mitarbeiter: Die meisten Geschäfte an der Saar bleiben an den Feiertagen zu

Saarbrücken: Um die Zahl der Menschen zu senken, die gleichzeitig in den Geschäften einkaufen, hat das Saarland seine Ladenöffnungszeiten geändert. Geschäfte wie Lebensmittelmärkte, Baumärkte und Gartencenter dürfen nicht nur unter der Woche länger öffnen, sondern sogar an Sonn- und Feiertagen. Das schließt auch die kommenden Osterfeiertage mit ein. Schon unter der Woche und an Wochenenden haben die meisten Läden im Saarland an ihren Öffnungszeiten nur wenig bis gar nichts geändert. Und auch am kommenden Osterwochenende werden die größeren Einzelhandelsketten im Saarland geschlossen bleiben. Gesetzliche Feiertage sind der Karfreitag, der Ostersonntag und Ostermontag. Da dürfen Läden als Reaktion auf die Corona-Krise zwischen neun Uhr und 15 Uhr öffnen. Davon machen aber die großen Handelsriesen keinen Gebrauch:

Weiter nach der Werbung
Unter anderem bleiben alle Filialen von Aldi, dm, Globus, Lidl, Real und Rewe zum Wohle der Mitarbeiter dicht. Aldi hat lediglich angekündigt, am Gründonnerstag und am Karsamstag bereits um sieben Uhr seine Filialen zu öffnen.
Weiter nach der Werbung
Eines der wenigen großen Geschäfte im Saarland, das auch an einem Feiertag öffnen wird, ist Pieper in Saarlouis. Das Traditionsunternehmen hat angekündigt, am Karfreitag von zehn Uhr bis 15 Uhr seine Lebensmittelabteilung zu öffnen und erklärt das so: „Um die österlichen Einkäufe zu entzerren und somit die Bildung von Warteschlangen zu vermeiden, haben wir auch am Karfreitag von 10:00 bis 15:00 Uhr für euch geöffnet. 
Weiter nach der Werbung
Abstand halten – aus diesem Grund hat die saarländische Landesregierung die mögliche Öffnung an Sonn- und Feiertagen explizit freigegeben. Diese Ladenöffnung an Karfreitag dient dem Schutze unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserer Kunden. Um die Frequenz am Karsamstag zu reduzieren wurde diese Entscheidung gemeinsam mit unserem Team getroffen.“

 

Auch interessant: