Werbung

Zwei Autofahrer glauben, grün zu haben: Ein Schwerverletzter bei Zusammenstoß

St. Ingbert: Auf der L 126 ereignet sich gestern Nachmittag gegen 16.15 Uhr im Kreuzungsbereich der Autobahn-Anschlussstelle St. Ingbert-West und der Landstraße ein schwerer Unfall. Ein 57-Jähriger aus Dudweiler ist mit seinem silbernen 3er BMW Cabrio von Ensheim kommend in Fahrtrichtung St. Ingbert-Mitte unterwegs, mit ihm im Wagen sitzt ein 36-Jähriger aus St. Ingbert. Zum gleichen Zeitpunkt fährt ein 33-Jähriger mit seinem schwarzen Ford Focus die Abfahrt der A 6 aus Richtung Mannheim kommend und will nach links in Richtung Ensheim einbiegen, in seinem Fahrzeug fährt eine 29-Jährige aus Neunkirchen mit. Beide Fahrzeugführer geben bei der Polizei an, dass ihre Ampel grün gezeigt hat. Es kommt zum Zusammenstoß. Der Fahrer des Ford ist so schwer verletzt, dass er sein Fahrzeug nicht mehr selbstständig verlassen kann und darin eingeschlossen ist. Deshalb alarmiert die Integrierte Leitstelle in Saarbrücken neben dem Rettungsdienst auch die Löschbezirke St. Ingbert-Mitte und Rentrisch der Freiwilligen Feuerwehr St. Ingbert.
Werbung
Feuerwehrsprecher Florian Jung: „Zuerst sicherten die ersteintreffenden Feuerwehrleute die Unfallstelle ab und sicherten den Brandschutz. Danach verschafften sich die Feuerwehrkräfte mit hydraulischem Rettungsgerät Zugang zum eingeschlossenen Fahrer. Nachdem die Fahrzeugtür aus dem Fahrzeug herausgetrennt war, konnte der Fahrer aus seiner misslichen Lage befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden.
Werbung
Nach der Rettung nahmen die Feuerwehrleute die auslaufenden Betriebsstoffe mit Bindemittel auf.“ Zwei weitere Insassen sind nur leicht verletzt, sie können die Autos vor Eintreffen der Helfer selbst verlassen. Eine Person bleibt unverletzt. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme muss die Landstraße anderthalb Stunden lang voll gesperrt werden. Die Polizei ermittelt nun, wer wirklich grün hatte und sucht Zeugen.
Werbung


Hinweise: Polizeiinspektion in St. Ingbert, Kaiserstraße 48, Telefon 0 68 94 / 10 90

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/0mr