Werbung

16-Jähriger schrottet bei Spritztour mit geklautem Auto vier Fahrzeuge

Saarbrücken: Heute Morgen gegen 10.15 Uhr teilt ein 55-jähriger Mann der Polizei mit, dass er gerade hinter einem Fahrzeug herfährt, an dem Kennzeichen angebracht sind, die der Mann vor einigen Tagen als gestohlen gemeldet hat. Direkt beginnen mehrere Streifenwagen mit der Fahndung nach dem schwarzen VW Polo Der Wagen und der Zeuge dahinter fahren von Bübingen über die B 51, die L 254 in Richtung Bliesransbach und schließlich über die L 105 in Richtung Fechingen.
Werbung
Von dort aus geht die Fahrt wieder auf der gleichen Strecke zurück in Richtung Bübingen. Während der Spritztour kommt es bei zwei Wendemanövern des Polos zu Kollisionen zwischen dem Wagen mit den geklauten Kennzeichen und dem Verfolger. Außerdem streift der Polo in Bübingen ein geparktes Fahrzeug. Die Fahrt endet letztlich in der Ortsmitte von Bübingen, als der Polo wegen Gegenverkehr nach rechts ausweichen muss und mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Auto kollidiert.
Werbung
Der Fahrer des nachfahrenden Wagens will eine weitere Flucht des Polos verhindern und setzt seinen Wagen schräg davor. Dabei kommt es zu einer weiteren Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Polo-Fahrer flüchtet anschließend zu Fuß von der Unfallstelle. Wieder hängt sich der Anrufer dran, sodass der Flüchtige in der Nähe von Polizeibeamten festgenommen werden kann.
Werbung
Es handelt sich um einen 16-jährigen Jugendlichen aus Saarbrücken. Er wird nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut eines Erziehungsberechtigten entlassen. Erste Ermittlungen ergeben, dass der benutzte VW Polo wohl am Vortag aus einer Garage entwendet worden ist. Den Jugendlichen erwarten nun zahlreiche Strafverfahren. Insgesamt werden vier Fahrzeuge bei der Amok-Fahrt beschädigt. Die genaue Schadenssumme steht noch nicht fest. Glücklicherweise wird niemand verletzt.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/fdM