Werbung

71-Jähriger stirbt nach Brandstiftung in Wohnhaus

Ensdorf: Die Polizei hat erste Ergebnisse der Brandermittler zu einem Feuer am 11. Januar in Ensdorf bekannt gegeben, bei dem ein 71 Jahre alter Mann ums Leben gekommen ist. Das Feuer ist absichtlich von Menschenhand gelegt worden! Kurz nach 19 Uhr gehen die Notrufe aus der Saarstraße ein, weil eines der Mehrfamilienhäuser in Flammen steht. Die ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Ensdorf und Saarlouis treffen schon nach wenigen Minuten am Brandort ein. Als allererstes gehen Helfer unter schwerem Atemschutz in das brennende Haus, retten vier Bewohner ins Freie. Auch eine gehbehinderte Frau ist darunter, es geht den Geretteten den Umständen entsprechend gut! Einen fünften Bewohner findet die Feuerwehr im ersten Obergeschoss. Er ist leblos, muss geschützt durch eine so genannte Fluchthaube von Feuerwehrleuten aus dem Haus getragen werden. Rettungsdienst-Mitarbeiter versuchen noch auf der Straße, den Mann zurück ins Leben zu holen. Doch der Bewohner erliegt noch vor Ort seinen schweren Verletzungen, die das Feuer und der Rauch verursacht haben. Eine 32 Jahre alte Hausbewohnerin wird durch den Rauch leicht verletzt. Den Brand an sich haben die Helfer schnell unter Kontrolle, die Einsatzstelle wird ausgeleuchtet und weiträumig abgesperrt. Im Einsatz ist unter anderem der Teleskop-Drehleiterwagen der Feuerwehr Saarlouis. Die Polizei rückt mit mehreren Kommandos in die Saarstraße an und beginnt umgehend mit der Suche nach der Brandursache. Aussagen von Zeugen, die den Brandausbruch bemerkten und den Notruf wählten, werden aufgenommen. Auch betroffene Anwohner aus dem Brandhaus werden befragt. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand gehen die Brandspezialisten von einer vorsätzlichen Brandlegung aus. Zur Aufklärung der Tat hat das zuständige Dezernat eine siebenköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Auch interessant:
Kurzer Link zu diesem Artikel:
https://breaking-news-saarland.de/M49